Sweets

Samstag, 23. Juli 2016

Mandelmilch Chia Pudding

Mandelmilch-Chia-Pudding

Ob als Fruehstueck oder als Nachspeise oder einfach als Zwischenmahlzeit.
Leicht, lecker und obendrein noch sehr gesund. Unter Garantie fuehlt man sich danach nicht voll und whoppig.

Lasst es Euch schmecken!

250 ml Mandelmilch ungesuesst
2 EL Mandelmus ungesuesst
2 EL Reissirup
4 EL Chia Samen
2-3 EL Heidelbeeren

Einfach die Chia Samen mit der Mandelmilch, dem Mandelmus, Reissirup mischen. Geht am Besten in einem Shaker. In Glaeser fuellen und ueber Nacht in den Kuehlschrank stellen.
Kurz vor dem servieren mit Beeren fuellen (oder welches Obst Ihr bevorzugt).

modifiziert nach der Deliciously Ella App.

Sonntag, 17. Juli 2016

Süsse Sünde = Erdbeer Tiramisu

Erdbeer-Tiramisu

Dieses Dessert ist zwar whoppig und sehr kalorienreich, aber halt einfach eine Suende Wert! Ausserdem macht es immer Eindruck auf Gaeste.
Das Tiramisu laesst sich gut vorbereiten und ist auch schnell gemacht. Einzig die Kuehlzeit sollte man beachten.


450 g Erdbeeren + 4 zur Deko
150 g klein gewuerfelte Erdbeeren
125 g Vollkornloeffelbiskuits
250 g Magerquark
300 ml Sahne
50 g Birkenzucker
1-2 EL Kakaopulver, ungezuckert


Die Erdbeeren waschen, putzen, puerieren und die kleingewuerfelten Erdbeeren darunter mengen. Die Haelfte der Erdbeermasse in eine flache Auflaufform geben. Die Loeffelbiskuits darueber legen, das restliche Pueree darauf streichen.

Den Quark mit dem Birkenzucker gut aufschlagen. Die Schlagsahne steif schlagen, unter die Quarkcreme heben und über die Loeffelbiskuits geben.

Zum Schluss mit Kakao bestaeuben und mit den restlichen Erdbeeren verzieren.

Kalt stellen fuer mind. 12 Std.

Modifiziert nach Schrot und Korn 5/2011

Donnerstag, 16. Juni 2016

Philadelphia Kuchen

Philadelphia-Kuchen

Die Muenchner Kueche hat Geburtstag! Tiriliii Tirilooo Tirialaa, und wird 2 Jahre jung! Herzlichen Glueckwunsch zum Blog-Geburtstag und viele weitere erfolgreiche Bloggerjahre!

Aus diesem Anlass wird auch ein Blogevent veranstaltet. Welches da lautet: "Kindergeburtstagskuchen". Da wird man gleich irgendwie so Nostalgisch u. denkt zurueck an herrliche Kindertage bzw. Geburtstage. Deshalb hat mich das Thema auch gleich so begeistert, das ich unbedingt mitmachen wollte und meinen Favoriten, aus Kindertagen, auf das Kuchenbuffet gerne dazu stellen moechte.

Viele, viele Jahre gab es diesen Philadelphia Kuchen, nicht immer nur zum Geburtstag, sondern gerne auch zum Sonntagskaffee. Ja, frueher gab es das noch regelmaessig, das sich die Grossfamilie zu Kaffee und Kuchen am Sonntag getroffen hat.

Irgendwann wurde es den meisten aus der Familie fad und mein damaliger Lieblingskuchen wurde durch einen anderen abgeloest. Nur ich, war diejenige die treu zum Geburtstag sich diesen Kuchen auch weiterhin gewuenscht hat. Neben diesem Kuchen waren auch immer die Schlotfeger ein grosser Hit und sehr beliebt. Kennt ihr die noch?
Das sind einfach Schokoladenrollen, so lang wie Zigarren, die mit Sahne gefuellt wurden. Davon waren wir Kinder auch immer sehr begeistert.

Aber nun zum Rezept, welches ein wenig angepasst wurde fuer mich. (Das seht ihr in der Klammer). Schmeckt aber wie das Original. Falls ihr keine Vollkornloeffelbiskuit finden solltet im Supermarkt, schaut im Netz da werdet ihr fuendig. Oder nehmt einfach normale Vollkornkekse.

Viel Spass beim Nach"backen" :-)

Philadelphia-Kuchen-II

Fuer den Boden:
300 g Loeffelbiskuit (Vollkornbiskuit)
125 g Butter

Fuer die Fuellung:
200 g Philadelphia
1 Tasse Zucker (100 g Birkenzucker)
1 P. Vanillezucker (weggelassen)
Saft von 2 Orangen (Saft von 1 1/2 Zitronen)
1 P. Goetterspeise Zitrone
3 Becher Sahne
2 P. Sahnesteif

Die Butter in einem Topf schmelzen.

Sahne steif schlagen und auf die Seite stellen.

Den Biskuit in einen Zip-Log Beutel geben, verschliessen und mit dem Nudelholz solange zerkleinern, bis die Kekse fein zerbroeselt sind. Wer moechte kann eine 3/4 Tasse von den Broeseln auf die Seite stellen fuer den Belag. Rest mit der geschmolzenen Butter vermischen.

Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen und die Butter-Kekse Mischung darin verteilen, festdruecken.

Die Goetterspeise mit 1 Tasse Wasser verruehren und 10 Minuten ansetzen, dann erhitzen und lauwarm in die Kaesemasse geben.

Waehrend die Goetterspeise erhitzt wird, Philadelphia, Birkenzucker, Zitronensaft verruehren. Die lauwarme Goetterspeise in die Kaesemasse geben. Die geschlagene Sahne unterheben.

Alles in die Springform fuellen.
(Die reservierten Broesel darueber verteilen).
Fuer 24 Std. in den Kuehlschrank stellen!!

Freitag, 18. März 2016

Avocado Schoko Creme

Avocado-Schoko-Creme

Diese Schoko Creme ist sehr umstritten bei uns. Mr. F. mag sie eigentlich gar nicht, weil ihm zu sehr der Avocado Geschmack durchkommt. Ich finde die Schoko Creme sehr gut, wenn der richtige Reifegrad bei den Avocados erwischt wird. Hm, und das ist gar nicht so einfach.

Es hat mehrere Anlaeufe gebraucht um die Creme so hinzubekommen. Leider kann man in die Frucht vorher nicht hineinschauen um so zu sehen ob diese Reif ist. Die Avocado sollte leicht nachgeben wenn man darauf drueckt. Keine ganz harten nehmen, denn bei diesen weiss man nie so genau ob sie noch Nachreifen.

Wenn man die Nachspeise fuer Gaeste plant, ist es ratsam mind. 3 Avocados ein paar Tage zuvor zu kaufen und in Zeitungspapier eingewickelt auf der Fensterbank (ohne direkte Sonneneinstrahlung) liegen zu lassen.

Bei 3 Fruechten ist mindestens eine dabei die den richtigen Schmelz hat. Trotzdem ist und bleibt es ein Lottospiel und man sollte fuer Gaeste etwas in der Hinterhand haben, falls man doch Pech haben sollte mit seinen Fruechten.

Falls Ihr an Ostern Eure Gaeste mit etwas anderem mal ueberraschen wollt, versucht es mit dieser Schoko Creme. Ihr koennt die Creme Morgens vorbereiten und Mittags oder Abends gut gekuehlt servieren.

Fuer 2 Personen:

1 Avocado
3 EL Kakaopulver, ungesuesst
3 EL Kokosnussmilch
3 EL Kokossirup
1/4 TL Zimtpulver
etwas Kokosraspel und Mandelblaettchen zur Deko

Alle Zutaten in ein hohes Gefaess geben und mit dem Mixstab fein puerieren.
In Glaeser fuellen, mit Kokosraspel und Mandelblaettchen ganieren.

Ein paar Minzblaettchen, wenn man moechte, machen sich auch immer gut.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Brataepfel mit Quarkfuellung zu Weihnachten!

Bratapfel-mit-Quarkfuellung

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hoert, wies knallt und zischt.
Bald wird er aufgetischt,
der Zipfel, der Zapfel,
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder, lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel!
Sperrt auf den Schnabel
Fuer den Zipfel, der Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den goldbraunen Apfel.

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.


Die Fuellung reicht fuer 6-8 Aepfel:

6-8 saeuerliche Aepfel
250 g Quark 40%
2 Eier
3 EL Kokosnuss Nektar
3 EL gehackte & gemischte Nuesse (ich: Walnuss, Mandeln, Cashew)
1 EL Kokosnussraspel
1/2 TL gemahlenen Zimt
1 zerstossene Kardamomkapsel
1-2 Prisen Nelkenpulver

Von den Aepfeln einen Deckel abschneiden und mit einem Apfelausstecher den Butzen ausstechen. Dabei aufpassen und nicht bis zum Boden des Apfels das Kerngehaeuse entfernen, damit kein Loch entsteht, so dass die Fuellung auslaufen koennte. Danach noch mit einem Loeffel oder Messer noch ein groesseres Loch auskratzen, damit mehr Fuellung hineinpasst.

Den Quark mit Eiern und Kokosnuss Nektar vermischen. Die gehackten Nuesse und Kokosnussraspel unterruehren. Mit den Gewuerzen abschmecken und in die vorbereiteten Aepfel fuellen.
Falls ihr nicht so viele Aepfel habt zum befuellen und etwas Quarkmasse ueber bleiben sollte, koennt ihr diese als Quarkauflauf im Ofen mitbacken. Dann vielleicht noch etwas nachsuessen.

Die befuellten Aepfel in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 180 - 200 C. Grad fuer 45 Minuten braten.

Wer moechte kann noch Vanillesosse dazu reichen.

Ein froehliches Weihnachtsfest wuensche ich all meinen Lesern!
Bleibt's gluecklich und gesund!!!

Montag, 7. Dezember 2015

Advent, Advent - Plaetzchen

Plaetzchenteller

Es gibt Plaetzchen die schon seit Jahren bei uns in der Familie gebacken werden. Zwei davon werde ich Euch heute vorstellen. Zuerst das Original und danach eine Version die von mir ein wenig umgewandelt wurde, um diese etwas gesuender zu machen, und so nah wie moeglich an den mittleren GI-Wert zu kommen.

Den Anfang macht ein Plaetzchenteig von meiner Oma. Mandelplaetzchen mit Johannisbeergelee gefuellt. Super muerbe und wirklich lecker. Allerdings ist der Teig nicht einfach auszurollen, da dieser sehr klebt. Aber das soll Euch nicht abhalten, diese Plaetzchen trotzdem zu probieren.

Mandelplaetzchen-Oma

Originalrezept:
300 g Mehl
130 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
200 g Butter
150 g geriebene Mandeln
etwas Zitronenschalenabrieb
Fuellung: Johannisbeergelee

Nun die etwas gesuendere Version:
100 g Weizenvollkornmehl
200 g Dinkelmehl
150 g geriebene Mandeln
1/2 Vanillestange, davon das Mark
100 g Kokosbluetenzucker oder Birkenzucker
Zitronenschalenabrieb einer halben Bio-Zitrone
200 g Butter
Fuellung: Johannisbergelee

In einer Schuessel die trockenen Zutaten mischen, inkl. Mark der Vanillestange und den Zitronenabrieb. Die Butter in kleinen Stueckchen dazu geben und mit den Haenden vermischen. Zuerst gibt es Streusel und diese muesst ihr dann zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in Klarsichtfolie packen und mind. fuer 1 Stunde kuehlen.

Backofen vorheizen auf 180 C. Grad. Backblech mit Backpapier auslegen.
Auf einer bemehlten Flaeche den Teig ausrollen. Ihr muesst das Nudelholz gut mehlen, denn sonst bleibt der Teig daran kleben.
Figuren ausstechen oder rund mit Loch in der Mitte, ganz wie ihr wollt. Solange weitermachen bis der Teig aufgebraucht wurde.

Die Kekse fuer ca. 10 Minuten im Ofen backen. Kommt darauf an wie dick ihr den Teig ausrollt. Ich mache es immer etwas dicker, da es leichter zum ausstechen geht. Da kann es schonmal sein, das die Plaetzchen fuer 12 Minuten im Ofen sind.

Die Kekse etwas abkuehlen lassen und danach mit Johannisbeergelee bestreichen und zusammen setzen. Ihr koennt auch gerne ein anderes saeuerliches Gelee verwenden.

Mit ein wenig Puderzucker bestaeuben oder ein paar Spritzer von dunkler Schokolade darueber geben.


Das zweite Plaetzchenrezept ist aus dem Fundus meiner Mutter. Koennt ihr euch vorstellen, das dieses Rezept seit nunmehr 40 Jahren in der Familie ist? Es sind die Kokosmakronen mit Quark. Die Loible sind durch den Quark sehr saftig. Wenn ich mich richtig entsinne sind die Plaetzchen aus einem uralten Dr. Oetker Backbuch.
Hier gibt es nur 2 kleine Aenderungen, diese seht ihr in der Klammer.

Kokosmakronen-Mama

4 Eiweiss
150 g Zucker (100 g Kokosbluetenzucker)
1 Pck. Vanillinzucker (Mark einer 1/2 Vanillestange)
65 g Magerquark
4 Tr. Bittermandeloel
200 g Kokosflocken

Die Eier trennen und das Eiweiss mit dem Handruehrgeraet schaumig ruehren. Es soll nicht steif werden.
Den Kokosbluetenzucker und das Vanillemark zum Eiweiss geben und nochmals aufschlagen bis eine luftig Schaummasse entstanden ist.
Magerquark und Bittermandeloel nun ebenfalls in die Schuessel geben, kurz einruehren und danach die Kokosflocken ebenfalls unterruehren.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit dem Teeloeffel kleine Haeufchen aufs Blech geben.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 C. Grad, Ober- u. Unterhitze, fuer ca. 10 Minuten trocknen. Die Spitzen sollten leicht gebraeunt sein.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Kekse mit Biss

Saaten-Kekse

Die Vorweihnachtszeit hat also nun begonnen.
Jeder erzaehlt jetzt natuerlich von der besinnlichen Zeit. In sich kehren und ein paar Gaenge zurueck schalten. Sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Was ist denn das Wesentliche?

Hm, das "Wesentliche" ist wohl fuer jeden Menschen etwas anderes.
Fuer mich z. B. ist es, in der Weihnachtszeit nach Hause zu fliegen und endlich wieder Familie in die Arme zu nehmen. Sich zusammen zu setzen und zu erzaehlen was alles so passiert ist, das letzte Jahr. Dabei gemuetlich Kaffee trinken, Plaetzchen nebenbei knabbern und einfach auch mal da zu sitzen, nichts zu sagen und es unheimlich geniessen die Menschen um sich zu haben, die man lieb hat.

Das ist so die "Wesentliche" besinnliche Adventszeit.

Aber es gibt auch diese "Wesentliche" hektische Adventszeit, die auch von mir sehr genossen wird. Da treffe ich dann saemtliche Freunde irgendwo auf einem Christkindlmarkt oder in einer hektischen Shopping Mall und wir tauchen ein in den Trubel und Rummel.
Auch das finde ich einfach wunderbar, weil es diese herrliche Vorweihnachtszeit einfach ist, die was besonderes hat. Und mal so nebenbei, fuer all die jenigen die es doch immer wieder vergessen, inkl. mir.
Diese Zeit haben wir eigentlich der Kirche und ihrer Lehre ueber Jesus zu verdanken. Egal ob man nun in unserer aufgeklaerten Welt daran glaubt oder nicht. Wir sollten vielleicht manchmal daran denken und dankbar sein, so eine "wesentliche" Zeit im Jahr zu haben. Diese fuer uns nutzen und uns daran erfreuen. In diesem Sinne:

Eine froehliche, besinnliche, dankbare und hektische Adventszeit!

200 g gemischte Saaten, Nuesse und Kerne
50 g kernige Haferflocken
1 EL Goji Beeren
1 Ei
1 EL braunen Zucker
3 EL Honig (ich: Buchweizenhonig)
1 TL Vanillearoma
1/4 TL Zimt

Backofen auf 180 C. Grad Ober- u. Unterhitze vorheizen.

Die Goji Beeren fuer eine halbe Std. in lauwarmen Wasser einweichen. Danach das Wasser wegschuetten und die Beeren etwas ausdruecken.

In einer Schuessel die Saaten, Nuesse und Koerner vermischen. Ich habe folgende verwendet: Leinsamen, Sesam, Kuerbiskerne, grob gehackte Cashewkerne, 1 TL Amaranth. Dahinein gebt ihr noch die Haferflocken und Goji Beeren.

In einer anderen Schuessel vermischt ihr das Ei mit dem Honig, Zucker und Vanillearoma inkl. dem Zimt.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, mit Hilfe von 2 Teeloeffeln, so ca. 20 Haeufchen formen und fuer 15 - 20 Minuten im Ofen backen.

Auf dem Blech auskuehlen lassen.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Hirseauflauf mit Feigen

hirseauflauf-gebacken

Feigen! Wie oft esst ihr Feigen?
Das ist mal eine Obstart die so gar nicht auf meinem Speisezettel zu finden ist.
Eigentlich komisch, denn wenn meine damalige Arbeitskollegin aus dem Urlaub von Italien zurueck kam und frische Feigen mitbrachte, war ich immer gluecklich solche wunderbar aromatischen Fruechte zu essen.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich die Feigen aus dem Supermarkt meide. Sie schmecken einfach nie so, wie die leckeren frischen Feigen meiner Kollegin.

Nun hat sich der Gaertner Blog diesen Monat die Feige als Garten-Koch-Events-Thema ausgesucht. Also bin ich mal losgestiefelt und machte mich auf die Suche nach Feigen in China. Gar nicht so einfach. Gefunden habe ich sie letztendlich im teuersten Supermarkt. Das ist immer so die letzte Station, wenn gar nichts mehr geht. Was glaubt ihr wieviel 4 Stueck Feigen dort kosten? RMB 69,80 = Euro 9,93.
Was kosten denn die Fruechte zur Zeit in Deutschland? Wuerde mich echt interessieren, einfach mal so zum Vergleich.

Das Rezept heute ist ein feiner Hirseauflauf fuer Euch, belegt mit Feigen. Dieser Auflauf kann locker auf einer Kaffeetafel bestehen. Ihr koennt diesen sogar als Glutenfreien Kuchen anpreisen. Eure Gaeste werden begeistert sein, ueber diesen feinen und leichten Geschmack.

hirseauflauf-ungebacken

Fuer eine 24 cm Tarteform:

150 g Hirse
250 ml Milch 1,5%
1/2 Vanilleschote
1 TL Cylon Zimt
30 g Butter
2 Eier, getrennt
60 g Honig (ich: Thymianhonig)
4 frische Feigen
1 oder 2 Handvoll gehackter Walnusskerne
etwas Oel zum Auspinseln fuer die Form

Hirse mit der Milch und dem Zimt + ausgekratzter Vanille aufkochen fuer 5 Minuten, dann den Herd ausschalten und die Hirse quellen lassen. Dauert so ca. 20 Minuten. Die Vanilleschote nach dem quellen aus der Hirse fischen.

Die Eier trennen und das Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Auf die Seite stellen.
Die Eigelbe mit dem Honig und der Butter schaumig ruehren. Den abgekuehlten Hirsebrei unterruehren. Zuletzt den Eischnee unterheben.
Die Masse in eine gefettete Auflaufform geben und mit den frischen Feigen, die ihr zuvor geviertelt oder geachtelt habt, belegen.
Zum Schluss mit den gehackten Walnuessen bestreuen.

Der Auflauf geht nun fuer 45 Minuten bei 200 Grad in den vorgeheizten Backofen. Ober- Unterhitze!

Ein Traum! Egal ob Warm oder Kalt genossen :-)

Freitag, 28. August 2015

Bananen FroYo

Bannen-FroYo

Ein Sommer ohne Eiscreme?
Unvorstellbar!

Joghurteis war schon immer eines meiner absoluten Favoriten, fuer viele viele Jahre. Eigentlich sind es ja schon Jahrzehnte. Obwohl ich heute oft den Joghurt durch Tofu ersetze, wird es doch einfach die Nr. 1 bleiben.
Wird es da mal nicht Zeit, endlich eines selber zu versuchen? Wohl schon.

Ich habe mich durch viele Rezepte geklickt fuer frozen Yoghurt, aber zu oft wird sehr viel Zucker verwendet. Deshalb habe ich mich fuer Bananen entschieden, da diese sehr viel eigen Suesse besitzen. Noch ein klein wenig Honig darueber und ab in den Backofen. So bekommen wir eine tiefe und satte Suesse, so ganz anders wie mit Zucker.

Simone von S-Kueche ruft im August zum Eiszeit Blog Event auf. Gerne stelle ich noch einen Eisbecher mit auf den Tisch. Lasst es Euch schmecken!


3 vollreife Bananen
2-3 Gabeln Honig
500 g Griechischer Joghurt, Vollfett
2 EL geroestete Cashew Nuesse

Die Bananen schaelen und in Scheiben schneiden.
Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Honig gleichmaessig darueber verteilen und in den Backofen schieben bei 180 C. Grad fuer 15-20 Minuten.

Waehrenddessen in einer Edelstahlschuessel den Joghurt mit einem Schneebesen glattruehren und in den Kuehlschrank stellen.

Sobald die Bananen karamellisiert sind aus dem Backofen nehmen und etwas abkuehlen lassen. Danach mit einem Kartoffelstampfer vermatschen. Das Bananenpueree in den Joghurt geben inkl. dem fluessigen Honig, kraeftig umruehren und wieder zurueck in den Kuehlschrank stellen, fuer ca. 1 Stunde.

Nun die gekuehlte Bananen-Joghurt Masse in die Eismaschine geben und fuer ca. eine halbe bis dreiviertel Std. kuehlen. Immer mal wieder das Eis von den Seitenwaenden kratzen.

Waehrend die Joghurtmasse in der Maschine fest wird, nochmals eine Edelstahlschuessel in den Gefrierschrank stellen. Dort hinein gebt ihr die Eismasse nachdem sie in der Eismaschine fertig geruehrt wurde.
Glattstreichen und zurueck in den Gefrierschrank stellen, fuer ca. 1 Std.

Das Bananen-Joghurt Eis portionieren, mit geroesteten Cashewnuessen und Bananenscheiben dekorieren.

Nun, einfach nur noch geniessen :-)

Eiszeit - Das Eisevent vom 1.8. bis 31.8.

Dienstag, 7. Juli 2015

Chia Schokoladen Pudding

Chia-Schokoladen-Pudding

Diese Nachspeise ist so verdammt lecker, das man am liebsten mehr und mehr und noch mehr davon moechte.

Es ist das erste mal das ich die Chia Samen ausprobiert habe. Ich glaube, ich springe auf diesen Begeisterungszug auf. Dieser Pudding, ganz ohne Ei und kochen, war einfach himmlisch. Ich sag es mal so, als vegane Alternative zu Gelantine sind die kleinen Chia Samen ein Hit. Noch dazu haben sie sehr gesunde Inhaltsstoffe wie Calzium, Magnesium, Omega 3 Fettsaeuren und viele Antioxdantien. Auch haben sie einen hohen Anteil an Ballaststoffen.

Es werden in naechster Zeit bestimmt noch einige Rezepte mit diesen "Superfood" folgen. Da ich Neugierig geworden bin, was sich denn noch so zaubern laesst mit diesen unscheinbaren Samen. Ihr koennt gespannt sein.

Aber nun lasst euch erstmal diesen Schoko Pudding schmecken.

Fuer 4 Personen:

1 Dose Kokosnussmilch
1/2 Dose Wasser (die leere Kokosnussmilch Dose als Mass verwenden)
50 g Chia Samen
3 EL Kakaopulver
3 EL Kok0snuss Sirup
1 Mango
2 Maracuja

Die Dose mit der Kokosnussmilch gut schuetteln, so dass sich eine homogene Fluessigkeit ergibt. Oft ist es ja so, dass sich das Kokoswasser absetzt. Aber wir benoetigen eben die komplette Milch.

Wasser, Kokosnussmilch und die Chia Samen in hohes Gefaess geben und umruehren.

Das Kakaopulver und den Kokosnuss Sirup ebenfalls in das Gefaess geben, gut umruehren. Mit dem Puerierstab kurz aufmixen um sicher zu gehen alles ist gut gemischt.

Die Fluessigkeit nun auf vier Glaeser aufteilen und ueber Nacht in den Kuehlschrank stellen, damit die Chia Samen aufquellen koennen.

Kurz vor dem Servieren mit Mangowuerfel und den Maracujapulb dekorieren.

Herzlich Willkommen

Auf diesen Seiten moechte ich Anregungen geben, fuer all diejenigen, die sich gerne gesuender Ernaehren wollen bzw. muessen. Gerade speziell auch fuer Menschen, die an Diabetes 2 erkrankt sind und dadurch langfristig ihr Essverhalten umstellen muessen. Es werden hier hauptsaechlich Rezepte gezeigt die sich an dem Glykaemischen Index und der vollwertigen Ernaehrung orientieren, um so auch weiterhin genussvoll Essen zu koennen.

Kochblog Events

Blog-Event CXXXIV - Konservieren (Einsendeschluss 15. September 2017) Wir kochen uns durch das Alphabet Religionen der Welt kulinarisch – Reformationsjahr 2017

noch mehr Kochblogs

Köstlich & Konsorten

Kontakt

gesundgeniessen@yahoo.de

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Kochbuchregal
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren