Salate jeder Art

Mittwoch, 24. Mai 2017

Kichererbsensalat mit Aubergine & Kurkuma

Kichererbsensalat-mit-Aubergine-Kurkuma

Sieht dieser lauwarme Salat nicht wie Sommer auf dem Teller aus?
Das macht das Kurkuma aus, welches alles einen schoenen warmen gelben Anstrich gibt. Das Sonnenlicht tut ihr uebriges.



1 Glas Kichererbsen (215 g Abtropfgewicht)
300 g Aubergine, in kleine Wuerfel geschnitten
2 EL gewuerfelte Zwiebeln
6 EL Olivenoel
100 g Kirschtomaten, geviertelt
1 TL Kurkuma
Saft 1 halben Zitrone
1/2 Bund Korianderblaetter
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Für den Salat Zwiebeln schaelen und fein wuerfeln. Auberginen waschen, putzen und
0,5 cm gross wuerfeln. Koriander kalt abbrausen, trocken schuetteln und grob hacken. Tomaten waschen und vierteln.

4 EL Olivenoel in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Auberginen darin bei mittlerer Hitze ca. 6-8 Minuten unter Ruehren anbraten, bis Auberginen weich sind. Kurkuma darüber streuen und gut vermischen.

Kichererbsen in einem Sieb abgiessen, gut abspuelen und abtropfen lassen. Zu den Auberginen geben und ca. 5 Minuten mit erwaermen. Salat in eine Schuessel geben und mit uebrigem Oel, Koriander und Tomaten vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Auf Tellern verteilen und geiessen.


Original Rezept findet Ihr bei koestlich Vegetarisch.

Dienstag, 7. März 2017

Borlotti Bohnen Salat mit Sumak

Borlotti-Bohnensalat-Sumak

Von solchen Huelsenfruechten Salaten bin ich ein absoluter Fan.
Weil diese zum einen, einfach und schnell zubereitet sind und zum anderen ein wirklich nahrhaftes Mittagessen abgeben. Ausserdem gibt es unzaehlige Moeglichkeiten diese Art von Salat zu variieren. Ihr solltet das Mal ausprobieren.

Hier haette ich noch ein paar Anregungen fuer Euch:

Salat von dicken weissen Bohnen
Kichererbsen Salat - to go
Quinoa Salat mexikanisch angehaucht
So ne' Art Salat
Bohnensalat mit Karotten & Dill

Dabei muessen die Huelsenfruechte nicht immer die Hauptrolle spielen, sondern koennen einfach nur eine saettigende Ergaenzung sein. Es gibt noch mehr solcher Salate auf dem Blog, aber ich denke das ist mal eine Auswahl, die zum Anregen reichen sollte. Wer Lust auf mehr hat, kann sich gerne durch Salate jeder Art klicken.


250 g gekochte Borlotti Bohnen
1/2 Zwiebel
4-5 Kirschtomaten
1/2 Bund Petersilie & Minze
1 TL Sumak

Dressing:

2 EL Olivenoel
1,5 EL Apfelessig
1/2 TL Salz
1 TL Reissirup


Bohnen ueber Nacht einweichen und am naechsten Morgen weich kochen.
Abgiessen und etwas auskuehlen lassen.

Die agetropften Bohnen in eine Schuessel geben. Zwiebel in duenne Halbmonde schneiden, Tomaten waschen und vierteln, Kraeuter waschen, trocken schuetteln und hacken. Alles zu den Bohnen in die Schuessel geben, Sumak darueber und vermengen.

In einem Schraubglas die Zutaten fuer das Dressing geben. Gut verschliessen und schuetteln bis sich eine homogene Fluessigkeit ergibt.

Ueber den Salat giessen und eine halbe Stunde ziehen lassen.


Gesehen und nachgekocht von Insane in the Kitchen.

Mittwoch, 17. August 2016

Bunter Sommer Salat

bunter-salat

Es gibt doch nichts schoeneres als im Sommer die Salate und das frische Gemuese in Form von einem Salat zu verspeisen. Gerade jetzt schmeckt alles einfach zum niederknien, frisch, knackig und wirklich voll von Aromen und dem echten Geschmack. Nicht leer und fad wie im Winter.

Ihr braucht fuer eine grosse Schuessel:

1 Kopfsalat
1 Zucchini, geraspelt
2 Karotten, geraspelt
1 frischer Maiskolben
1 Handvoll Heidelbeeren
1 Handvoll frische Petersilie & Basilikum, grob gehackt

Fuer das Dressing benoetigt Ihr:

6 EL feinstes Olivenoel
Saft 1,5 Zitronen
1-2 EL Wasser
1 TL Agaven Nectar
2 TL Dijon Senf
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Den Maiskolben in Salzwasser kochen bis die Kerne weich sind.

Salat waschen, trocken schleudern und mundgerecht zupfen.
Zucchini waschen und raspeln. Karotte gegebenenfalls schaelen und raspeln. Die Kraeuter waschen, trocken schuetteln oder schleudern und von den groben Stengeln zupfen. Die Heidelbeeren verlesen und waschen, auf Kuechenpapier trocknen.

Den Maiskolben abgiessen, etwas auskuehlen lassen und dann die Kerne vom Kolben schneiden.

Alles in eine grosse Schuessel geben.

Die Zutaten fuer das Dressing in ein leeres Schraubglas fuellen, kraeftig schuetteln, abschmecken und ueber den Salat geben.

Sofort servieren oder ganz allein fuer sich geniessen :-)

Donnerstag, 9. Juni 2016

Kichererbsen & Cannellini Bohnen Salat mit Thunfisch

Cannellini-Bohnen-Kichererbsen-Salat-Thunfisch

Letztes Wochenende waren Mr. F. und ich mit meiner Freundin und Ihrer Tochter beim Brunchen in Guangzhou. Dort oben im 72. Stock des IFC Towers, gibt es einen hervorragenden Italiener mit dem besten Sonntagsbruch! Leider war es so eine Art "Auf Wiedersehen" Abschiedsessen, denn die beiden werden schon sehr bald China verlassen. Das war mal so die traurige Seite unseres Ausfluges.

Die kulinarische Seite hingegen war ein voller Erfolg. Es gab natuerlich auch jedermenge Salate zu probieren und einer hat es Petra und mir besonders angetan, das war ein Kichererbsen Salat. Dieser war besonders koestlich!

Natuerlich habe ich daheim gleich mal rumexperimentiert und da die Italiener sowohl Kicherebsensalate wie auch weisse Bohnensalate mit Thunfisch essen, habe ich kurzerhand beide Legumes zusammen gemixt und daraus diesen einfachen aber wohlschmeckenden Salat zusammen gestellt.

Empfehlenswert ist dieser Salat besonders fuer Berufstaetige die in ihrer Mittagspause etwas saettigendes und gesundes zu sich nehmen moechten. Er laesst sich gut vorbereiten und wenn es schnell gehen muss, kann man auch mal zum Dosenvorrat greifen.
Ansonsten ist es von Vorteil getrocknete Huelsenfruechte zu verwenden und diese vorher einzuweichen und kochen. Denn wenn man das Dressing anruehrt und die noch warmen Bohnen und Kichererbsen hineingibt, saugen sich diese super mit der Marinande voll.

120 g getrocknete Kichererbsen
120 g getrocknete weisse Bohenen

Die Huelsenfruechte seperat fuer mind. 12 Stunden in Wasser einweichen.
Das Einweichwasser wegschuetten und getrennt voneinander fuer ca. 1,5 Std. bei schwacher Hitze garen.
Die gekocheten Bohnen und Kichererbsen in einem Sieb gut abtropfen lassen und noch warm in die Schuessel mit dem angeruehrten Dressing geben.

Fuer das Dressing:

Saft 1 Zitrone
4 EL Balsamic Essig
1 TL Dijon Senf
sehr gutes Olivenoel (Erstpressung)
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Aus o. g. Zutaten ein gut gewuerztes Dressing anruehren und die warmen Huelsenfruechte darin ziehen lassen.

1 Dose Thunfisch im eigenen Saft (aus Nachhaltiger Fischerei)
2 Stangen Sellerie
1/2 rote Zwiebel

Waehrend die Legumes marinieren, den Thunfisch abtropfen lassen, die Zwiebel schaelen und in duenne Halbmonde schneiden. Den Stangensellerie saeubern, entfaedeln und mundgerecht schneiden.
Die restlichen Zutaten unter den Salat mengen und mind. 1 Stunde ziehen lassen.

1 Handvoll frisches Basilikum (optional)

Kurz vor dem servieren noch etwas frisch geschnitten Basilikum ueber den Salat streuen.


Auch dieses Rezept schicke ich auch zur Culinary Farm und dem ganzjaehrigen Blogevent Huelsenfruechte. Schaut mal vorbei, es lohnt sich. Mitmachen kann jeder und vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch ein tolles Rezept mit Huelsenfruchten.

Mittwoch, 25. Mai 2016

Kartoffelsalat mit gruenem Spargel

Kartoffel-Spargel-Salat

Wenn die Spargelzeit kommt und es die neuen Fruehjahrskartoffeln ebenfalls auf dem Markt zu kaufen gibt, wird es Zeit den ersten Kartoffelsalat der Saison auf den Tisch zu bringen. Das heisst bei uns auch, die Grillsaison ist hiermit offiziel eroeffnet.

Wenn man einen Kartoffelsalat mit Bruehe zubereitet ist es immer wichtig das Oel, welches man verwendet, erst am Schluss in den Salat zu geben. Den es legt sich eine Oelschicht ueber die Kartoffeln und somit koennen diese die Bruehe nicht mehr richtig aufsaugen und der Salat schmeckt fad.

Viel Spass beim nachmachen!


400 g Fruehjahrskartoffeln
250 g gruener Spargel
1/2 Zwiebel
1 TL Schwarzkuemmel

Marinade:
200 ml kraeftige Bruehe (ich: Huehnerbruehe)
2 EL Essiggurkenwasser
1 EL mittelscharfen Senf
1 TL Kurkuma
2-3 EL Olivenoel
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Kartoffeln mit Schale im Salzwasser kochen. Je nach Groesse 20-30 Min. Die Kartoffeln sollten leicht vom Messer rutschen, dann sind sie fertig. Das Wasser abgiessen und die Knollen ausdampfen lassen. Sobald ihr sie in die Hand nehmen koennt, schaelen.

Waehrend die Erdaepfel abkuehlen, ruehrt ihr die Marinade an. Alles in einen Becher oder kleine Schale geben (bis auf das Olivenoel!!) und mixen.

Die warmen Kartoffeln mundgerecht in Scheiben oder Stuecke schneiden und in eine Schuessel geben. Nun etwas von der Marinade darueber giessen und umruehren. Wichtig, nicht alles auf einmal darueber geben, sondern so nach und nach damit die Kartoffeln sich gut vollsaugen koennen.

Nun koennt ihr euch auch um den Spargel kuemmern. Die trockenen unteren Enden abschneiden und wegschmeissen. Je nachdem wie alt oder jung euer Spargel ist, das erste untere Drittel schaelen.
Auch diesen wieder in mundgerechte Laenge schneiden und in kochendem Salzwasser fuer 5 Min. blanchieren. Danach in Eiswasser abschrecken. In ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Die Zwiebel in Halbmonde schneiden, zu den Kartoffeln geben sowie den Spargel auch. Wieder etwas von der Marinade darueber geben und ziehen lassen.
Wenn ihr merkt das die Marinade nicht mehr aufgesaut wird, das Oel und den Schwarzkuemmel in den Salat mischen. Mit Salz und Pfeffer kraeftig abschmecken und bis zum Verzehr abgedeckt auf die Seite stellen.

Kurz vor dem Servieren nochmals mit Salz, Pfeffer und der Marinande abschmecken.

Sonntag, 22. Mai 2016

Brokkoli Salat

Brokkoli-Salat

Das Rezept fuer diesen Salat stammt von einer Freundin, die es aus Deutschland mitgebracht hatte. Schmeckt sehr gut und macht auch verdammt satt. Aber das ist ja mit Kohl immer so.

Als ich mir das Rezept zum erstenmal durchgelesen hatte, klingelte eine leise Glocke in meinem Hinterkopf und ich glaubte so ein aehnliches Rezept bereits zu haben. Da lag ich auch gar nicht so verkehrt.
Es gibt so ein uraltes hangschriebenes Buch, indem ich seit Jahrzehnten viele Rezepte gesammelt und aufgeschrieben habe, bzw. ausgeschnitten und eingeklebt. Es sind Rezepte die von Mund zu Ohr gingen oder von Reklamesendungen abgeschrieben wurden. Auch von Zutatentuetchen verewigt worden sind.

Das Rezept in dem Buch muss wohl von einem Salatwuerzmischungen Hersteller sein, da man davon einen Beutel benutzen muss.
Verrueckt, aber ich wuerde das heutzutage nicht mehr anruehren, damals fand ich diese Beutel sehr praktisch und schmeckten uns auch gut.

Es ist interessant zu sehen wie unsere Einstellung zu Fertigprodukten vor ungefaehr 17 Jahren war und wie sie heute ist. Dabei hat es mir sehr geholfen das wir nach Asien (bzw. Indien) gegangen sind. Da gab es das ganze Tuetenzeugs nicht. Eigentlich habe ich da angefangen so richtig kochen zu lernen. Wofuer ich echt dankbar bin, denn diese Geschmacksvielfalt und Gewuerzwelt war in Deutschland zu der Zeit noch nicht wirklich angekommen.

Aber zurueck zum heutigen Rezept (ganz ohne Tuete).
Wunderbar fuer 1 Person als Hauptspeise oder fuer 2 als Beilage zu Gerilltem.

300 g Brokkoli, in Roeschen
1 rote Paprika, mundgerecht geschnitten
1 Apfel, ungeschaelt und mundgerecht geschnitten
30 g geroestete Pinienkerne

Den in Roeschen geteilten Brokkoli fuer 6 Min. in Salzwasser koecheln lassen oder ueber heissem Wasserdampf daempfen. Mit Eiswasser abschrecken, damit er nicht weiter gart und die schoene gruene Farbe behaelt.
Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett roesten. Aufpassen brennt schnell an. Auf die Seite stellen.

Alle Zutaten in eine Schuessel oder tiefen Teller geben, bis auf die Pinienkerne. Die Marinade anruehren.

Marinade:

25 g feines Olivenoel
15 g Apfelessig oder jeden hellen Essig
1 TL Honig
1,5 TL Senf
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Alle Zutaten in ein Schraubglass fuellen, kraeftig schuetteln und ueber den angerichteten Salat geben. Alles gut durchmischen und fuer ca. 1 Stuende marinieren, dabei immer wieder umruehren.

Kurz vor dem servieren die Pinienkerne darueber streuen und geniessen.

Mittwoch, 23. März 2016

Jicama Slaw

Jicama-Slaw

Letztes Jahr im September hatte ich Euch mal einen Snack mit Jicama vorgestellt. Natuerlich auch versprochen, das es weitere Rezepte mit dem Knollengemuese geben wird.
Nun hat es etwas gedauert bis ich dieses Gemuese wieder auf den Tisch brachte, da ich auch nicht so genau wusste was daraus machen. Vor kurzem sah ich auf dem Amerikanischen Foodnetwork Sender einen Koch der daraus so eine Art Coleslaw zauberte. Das war der "Aha-Effekt" und hier seht Ihr meine Version davon.

Fuer 2 Personen:

1 mittelgrosse Jicama
2 Karotten
2 Selleriestangen mit Gruen
2-3 EL gesalzene Mandeln, grob gehackt

Fuer das Dressing:

1 EL Naturjoghurt
3 EL Olivenoel
Saft einer Limette
1/2 TL Honig, oder die Suesse die ihr wuenscht
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Prise Chili (optional)

Jicama und Karotten waschen, schaelen und grob raspeln. Die Selleriestangen entfaedeln und in feine Ringe schneiden. Gemuese in eine Salatschuessel geben.

Das Dressing in einer anderen Schuessel anruehren und ueber den Salat geben. Das lasst Ihr jetzt mind. eine Stunde gut durchziehen.

Kurz vor dem Essen die gehackten Mandeln darueber streuen und servieren.

Schmeckt sehr gut und ist milder wie ein Krautsalat.

Mittwoch, 11. November 2015

Bunter Bohnensalat

bunter-Bohnensalat

Die Auswahl an Bohnen ist zur Zeit sehr vielfaeltig und ich kann momentan an gruenen Bohnen einfach nicht vorbei gehen. Am liebsten esse ich diese gerade so, ohne alles.
Doch, doch, schon kurz gekocht und abgeschreckt. Aber dann, fische ich eine Bohne nach der anderen aus dem Abtropfsieb. Bis zum Abend habe ich Glueck, wenn die Haelfte noch fuer einen Bohnensalat reicht, zum Abendessen.
Hm, warum das so ist? Keine Ahnung. Anscheinend gibt es irgendwas in den Bohnen was mein Koerper verlangt. Macht nix, solange es schmeckt werden eben gruene Bohnen gekocht und in jeder erdenklichen Art zubereitet. Ich lasse Euch daran teilhaben :-)

Fuer diesen bunten Bohnensalat braucht ihr:

80 g weisse Bohnen, frisch gekocht oder aus der Dose (ich: Limabohnen)
200 g gruene Stangenbohnen
150 g gruen- lilafarbene Buschbohnen
3-4 Strauchtomaten
1/2 rote Zwiebel, in duenne Halbmonde geschnitten

Fuer das Dressing:

Saft 1 Zitrone
5-6 EL feines Olivenoel
1 gehaeuften TL groben Senf
1/4 TL Honig
2-3 EL Wasser

Die Busch- und Stangenbohnen entfaedeln und in mundgerechte Stuecke schneiden. In einem Topf Wasser zum kochen bringen und die Bohnen darin fuer 6 Minuten kochen. Sie sollten noch eine schoene knackige gruene Farbe haben.
Waehrenddessen die Strauchtomaten vierteln und die Zwiebel vorbereiten.
Die Zutaten fuer das Dressing in ein leeres Schraubglas geben und gut schuetteln. Auf die Seite stellen.

Bohnen abgiessen und abschrecken, noch lauwarm in eine Salatschuessel geben. Dazu nun die weissen Bohnen, Zwiebeln und Tomaten.
Das Dressing nochmals kurz aufschuetteln ueber den Salat geben und alles gut miteinander vermengen.

Kann sofort gegessen werden!

Lasst es Euch schmecken :-)

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Chinesischer Stangensellerie-Salat

Chinesischer-Selleriesalat-Shrimps

Eigentlich sollte dieser Beitrag noch zum Gaertner-Blog gehen mit seinem Stangensellerie Event im September, aber ich habe es einfach nicht mehr geschafft.

Wir hatten hier das Mondfestival, dadurch Urlaub und wir machten uns auf den Weg nach Bali. Dort hatte ich dann mal einen halbherzigen Versuch unternommen den Beitrag doch noch zu bloggen, aber mit dem Tablet war es nicht moeglich.

Es blieb bei dem einen Versuch, da die Insel einfach viel mehr zu bieten hat, als das man sich mit nicht funktionierender Software rumaergert. Das kann man dann wieder daheim machen, wenn man sich langweilen sollte.

Aber nun kommt ihr, ein paar Tage verspaetet, doch noch in den Genuss mal einen richtig typischen Chinesischen Stangensellerie-Salat zu kosten. Dieser wird oft gereicht, mit vielen anderen kalten Speisen, bevor das eigentlich Hauptessen auf die Tische kommt. Als Appetitanreger sozusagen.
Lasst Euch von den Krabben nicht abschrecken, die schmecken wirklich gut darin.


2 EL klein gehackte getrocknete Krabben
1,5 EL Reisessig

Die Krabben in dem Reisessig fuer 1 Std. marinieren

1 Bund Stangensellerie

Den Sellerie in 3 bis 4 cm lange duenne Streifen schneiden, Waschen und evtl. entfaedeln. Diesen dann im kochenden Wasser fuer 1 Minute blanchieren. Abgiessen, abschrecken, trocken tupfen und auf einem Servierteller anrichten.

Dressing:
2 EL Shaoxing Reiswein
1 EL helle Sojasosse
1/2 TL Zucker
1 TL klein gehackten frischen Ingwer
1 El Sesamoel

Nach der Marinierzeit alle Zutaten fuer das Dressing zu den Krabben geben, gut umruehren und vor dem Servieren Loeffelweise ueber den Sellerie traeufeln.

Dienstag, 15. September 2015

Stangensellerie-Salat mit Apfel & Goji Beeren

Stangensellerie-Salat

Habt ihr euch schonmal naeher mit dem Stangensellerie befasst?
Ich mich eigentlich nicht. Der ist halt da und wird in Salate geschnippelt und Hauptsaechlich als Gemuese hergenommen um Bruehen zu kochen. Ach ja, dann passt das knackige Gemuese noch sehr gut zu Dips. Obwohl die meisten Menschen darum einen Bogen machen und die Selleriestangen liegen lassen. Nur wenige, die damit stippen.

Nun ruft der Gaertner Blog im Monat September dazu auf, uns Rezepte zum Stangensellerie einfallen zu lassen. Da fiel mir erstmal auf, was fuer ein Stiefmuetterliches da sein der Stangensellerie bei uns fuehrt.
Wo faengt man denn zu Suchen an? Ausser im Netz.
Als erstes fielen mir Martina Meuth und Herr Duttenhofer ein, die Zwei Fernsehkoeche vom WDR. Auf die Beiden kann man sich verlassen, dachte ich mir. Kann man auch. Allerdings fand ich nur Rezepte mit Knollen- u. Stangensellerie gemeinsam. Liest sich alles unheimlich lecker, leider gibt es in China keinen Knollensellerie zu kaufen. Also waren die beiden schonmal draussen.

In diversen anderen Gemuesekochbuechern wurde noch gestoebert und natuerlich beim Hugh Fearnley-Wittingstall. Da bin ich auch fuendig geworden, aber das werde ich noch extra posten.

Als erstes habe ich mir aus den vielen Anregungen einen Salat zusammengebastelt mit den Zutaten die gerade im Haus waren. Die meisten Rezepte geben noch eine Handvoll Walnuesse in den Salat. Zu diesem wuerden sehr gut Kuerbiskerne passen, wenn man diese gerade vorraetig hat.

Fuer 2 Personen braucht Ihr:

1 Bund Stangensellerie
1 rotbackiger Apfel
1/2 Zwiebel, ganz fein gewuerfelt
1 EL Goji Beeren
1 EL Rosinen
1 Handvoll geroesteter Kuerbiskerne (falls vorraetig)


Fuer das Dressing:

2 EL Olivenoel, extra Virgin
3 EL Kuerbiskernoel
3-4 EL Balsamico Essig
1 EL Vino Cotto (optional)
3 EL Einweichwasser von den Trockenfruechten
Salz & Pfeffer nach Geschmack

Die Trockenfruechte in ein Schaelchen geben und mit heissem Wasser aufgiessen, auf die Seite stellen.

Den Sellerie saeubern, waschen und entfaedeln. Danach duenn stifteln in ca. 3 cm Laenge. In eine Schuessel geben.
Die Zwiebel fein wuerfeln und zu dem gestiftelten Sellerie in die Schuessel fuegen.
Apfel entkernen, ebenfalls fein stifteln und ab damit zum Sellerie.

Das Dressing anruehren, ueber die Salatzutaten geben und alles gut umruehren. Die eingeweichten Trockenfruechte dazu, nochmals alles gut miteinander vermengen.

Den Salat nun 3o Minuten ziehen lassen. Danach auf Tellern anrichten, die geroesteten Kuerbiskerne darauf verteilen und als Vorspeise servieren.
Passt auch sehr gut als Beilage zu einem Lammkotlett.

Herzlich Willkommen

Auf diesen Seiten moechte ich Anregungen geben, fuer all diejenigen, die sich gerne gesuender Ernaehren wollen bzw. muessen. Gerade speziell auch fuer Menschen, die an Diabetes 2 erkrankt sind und dadurch langfristig ihr Essverhalten umstellen muessen. Es werden hier hauptsaechlich Rezepte gezeigt die sich an dem Glykaemischen Index und der vollwertigen Ernaehrung orientieren, um so auch weiterhin genussvoll Essen zu koennen.

Kochblog Events

Wir kochen uns durch das Alphabet - K

noch mehr Kochblogs

Köstlich & Konsorten

Kontakt

gesundgeniessen@yahoo.de

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Kochbuchregal
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
vegetarisch bis vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren