Mittwoch, 25. Mai 2016

Kartoffelsalat mit gruenem Spargel

Kartoffel-Spargel-Salat

Wenn die Spargelzeit kommt und es die neuen Fruehjahrskartoffeln ebenfalls auf dem Markt zu kaufen gibt, wird es Zeit den ersten Kartoffelsalat der Saison auf den Tisch zu bringen. Das heisst bei uns auch, die Grillsaison ist hiermit offiziel eroeffnet.

Wenn man einen Kartoffelsalat mit Bruehe zubereitet ist es immer wichtig das Oel, welches man verwendet, erst am Schluss in den Salat zu geben. Den es legt sich eine Oelschicht ueber die Kartoffeln und somit koennen diese die Bruehe nicht mehr richtig aufsaugen und der Salat schmeckt fad.

Viel Spass beim nachmachen!


400 g Fruehjahrskartoffeln
250 g gruener Spargel
1/2 Zwiebel
1 TL Schwarzkuemmel

Marinade:
200 ml kraeftige Bruehe (ich: Huehnerbruehe)
2 EL Essiggurkenwasser
1 EL mittelscharfen Senf
1 TL Kurkuma
2-3 EL Olivenoel
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Kartoffeln mit Schale im Salzwasser kochen. Je nach Groesse 20-30 Min. Die Kartoffeln sollten leicht vom Messer rutschen, dann sind sie fertig. Das Wasser abgiessen und die Knollen ausdampfen lassen. Sobald ihr sie in die Hand nehmen koennt, schaelen.

Waehrend die Erdaepfel abkuehlen, ruehrt ihr die Marinade an. Alles in einen Becher oder kleine Schale geben (bis auf das Olivenoel!!) und mixen.

Die warmen Kartoffeln mundgerecht in Scheiben oder Stuecke schneiden und in eine Schuessel geben. Nun etwas von der Marinade darueber giessen und umruehren. Wichtig, nicht alles auf einmal darueber geben, sondern so nach und nach damit die Kartoffeln sich gut vollsaugen koennen.

Nun koennt ihr euch auch um den Spargel kuemmern. Die trockenen unteren Enden abschneiden und wegschmeissen. Je nachdem wie alt oder jung euer Spargel ist, das erste untere Drittel schaelen.
Auch diesen wieder in mundgerechte Laenge schneiden und in kochendem Salzwasser fuer 5 Min. blanchieren. Danach in Eiswasser abschrecken. In ein Sieb geben und abtropfen lassen.

Die Zwiebel in Halbmonde schneiden, zu den Kartoffeln geben sowie den Spargel auch. Wieder etwas von der Marinade darueber geben und ziehen lassen.
Wenn ihr merkt das die Marinade nicht mehr aufgesaut wird, das Oel und den Schwarzkuemmel in den Salat mischen. Mit Salz und Pfeffer kraeftig abschmecken und bis zum Verzehr abgedeckt auf die Seite stellen.

Kurz vor dem Servieren nochmals mit Salz, Pfeffer und der Marinande abschmecken.

Sonntag, 22. Mai 2016

Brokkoli Salat

Brokkoli-Salat

Das Rezept fuer diesen Salat stammt von einer Freundin, die es aus Deutschland mitgebracht hatte. Schmeckt sehr gut und macht auch verdammt satt. Aber das ist ja mit Kohl immer so.

Als ich mir das Rezept zum erstenmal durchgelesen hatte, klingelte eine leise Glocke in meinem Hinterkopf und ich glaubte so ein aehnliches Rezept bereits zu haben. Da lag ich auch gar nicht so verkehrt.
Es gibt so ein uraltes hangschriebenes Buch, indem ich seit Jahrzehnten viele Rezepte gesammelt und aufgeschrieben habe, bzw. ausgeschnitten und eingeklebt. Es sind Rezepte die von Mund zu Ohr gingen oder von Reklamesendungen abgeschrieben wurden. Auch von Zutatentuetchen verewigt worden sind.

Das Rezept in dem Buch muss wohl von einem Salatwuerzmischungen Hersteller sein, da man davon einen Beutel benutzen muss.
Verrueckt, aber ich wuerde das heutzutage nicht mehr anruehren, damals fand ich diese Beutel sehr praktisch und schmeckten uns auch gut.

Es ist interessant zu sehen wie unsere Einstellung zu Fertigprodukten vor ungefaehr 17 Jahren war und wie sie heute ist. Dabei hat es mir sehr geholfen das wir nach Asien (bzw. Indien) gegangen sind. Da gab es das ganze Tuetenzeugs nicht. Eigentlich habe ich da angefangen so richtig kochen zu lernen. Wofuer ich echt dankbar bin, denn diese Geschmacksvielfalt und Gewuerzwelt war in Deutschland zu der Zeit noch nicht wirklich angekommen.

Aber zurueck zum heutigen Rezept (ganz ohne Tuete).
Wunderbar fuer 1 Person als Hauptspeise oder fuer 2 als Beilage zu Gerilltem.

300 g Brokkoli, in Roeschen
1 rote Paprika, mundgerecht geschnitten
1 Apfel, ungeschaelt und mundgerecht geschnitten
30 g geroestete Pinienkerne

Den in Roeschen geteilten Brokkoli fuer 6 Min. in Salzwasser koecheln lassen oder ueber heissem Wasserdampf daempfen. Mit Eiswasser abschrecken, damit er nicht weiter gart und die schoene gruene Farbe behaelt.
Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett roesten. Aufpassen brennt schnell an. Auf die Seite stellen.

Alle Zutaten in eine Schuessel oder tiefen Teller geben, bis auf die Pinienkerne. Die Marinade anruehren.

Marinade:

25 g feines Olivenoel
15 g Apfelessig oder jeden hellen Essig
1 TL Honig
1,5 TL Senf
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Alle Zutaten in ein Schraubglass fuellen, kraeftig schuetteln und ueber den angerichteten Salat geben. Alles gut durchmischen und fuer ca. 1 Stuende marinieren, dabei immer wieder umruehren.

Kurz vor dem servieren die Pinienkerne darueber streuen und geniessen.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Sauerkraut-Kartoffelauflauf mit Azukibohnen

Sauerkraut-Auflauf-Azuki-Bohnen

Die Rote Bohne (chi dou) besser bekannt bei uns als Azuki Bohne, kennt man in China (soweit man das zurueck verfolgen kann) schon seit 2000 Jahren. Man glaubt, das die Bohne vor ca. 1000 Jahren von China nach Japan eingefuehrt wurde. Japan ist auch der groesste Verbraucher dieser Bohnensorte. Desweiteren wird sie auch in Korea, Taiwan, Indien, Neuseeland, Thailand und den Philippinen angebaut.

Am liebsten wird die Bohne hier in Suessspeisen verzehrt. Meist macht man daraus eine rote Bohnenpaste die dann in Baozi (Gedaempfte Broetchen) gefuellt wird. Oder die Paste wird in Chinesischen Pfannkuchen gestrichen. Auch so kleine suesse Dumplings werden damit gefuellt und in Sesam gewaeltzt. Was auch sehr interessant schmeckt, die suesse rote Bohnensuppe mit Lotusnuessen.

Trotzdem kommt heute ein herzhaftes Rezept, welches ziemlich Deutsch ist, auf den Blog. Die Azuki Bohne ersetzt hier, sozusagen, das Wammerl (Bauchspeck). Mit diesem Auflauf wollte ich aufzeigen, wie gut sich Huelsenfruechte in unser Essen einbinden lassen auch wenn sie nicht die Hauptzutat sind und sich die Plaetze mit anderen Zutaten teilen muessen ;-)

Roh-Sauerkraut-Auflauf


150 g getrocknete Azuki-Bohnen
700 ml Wasser


Die Huelsenfruechte ueber Nacht im Wasser quellen lassen.
Morgens die Bohnen abgiessen und in 1 Liter Wasser ca. 45-60 Minuten koecheln lassen.

500 g fest kochende Kartoffeln

Kartoffeln in einem Topf mit Wasser aufsetzen und fuer 20-30 Minuten kochen. Sie sollten beim Einstechen mit dem Messer nicht zerfallen sondern leicht von der Klinge rutschen.

500 g Sauerkraut

Sauerkraut abtropfen lassen fuer einige Zeit.

120 g wuerzigen Kaese
1 grosser Apfel
1 Zwiebel
3 Eier
300 ml Milch
1 TL Currypulver
1 TL Paprikapulver
Salz, Pfeffer u. frisch geriebenen Muskat nach Geschmack
Dill oder Schnittlauch
etwas Butterfloeckchen (optional)


Den Kaese reiben, Apfel schaelen u. das Kerngehaeuse entfernen, in mundgerechte Stuecke schneiden. Zwiebel in Halbmonde schneiden.
Bohnen abgissen und auf die Seite stellen. Kartoffeln ebenfalls abgiessen und ausdampfen lassen. Sobald man diese anfassen kann, schaelen und in Scheiben schneiden. Das Sauerkraut mit einer Schere etwas zerkleinern und leicht ausdruecken.
Die Bohnen, Sauerkraut, Apfel u. Zwiebel miteinander vermischen.

Eine Auflaufform mit etwas Oel einpinseln, nun etwas von der Sauerkraut-Bohnen-Apfel-Zweibel Mischung auf dem Boden verteilen, die Kartoffelscheiben darueber legen, leicht salzen und pfeffern, mit Kaese bestreuen. Das wiederholen bis alles aufgebraucht ist und mit einer Sauerkraut-Bohnen Mischung abschliessen.

Milch mit den Eiern verquirlen, grosszuegig mit Salz, Pfeffer und Muskat wuerzen. Den Teeloeffel Curry und Paprikapulver hineinruehren und gleichmaessig ueber den Auflauf giessen. Ein paar Butterflocken darauf verteilen.

Das wird nun im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad C. 45 Min. gebacken.

Waehrenddessen kann man einen gruenen Salat anrichten. Diesen mit einer Marinade aus Olivenoel, Zitronensaft und etwas Agavensirup anmachen. Frischen Dill oder Schnittlauch untermengen.

Salat auf Tellern anrichten und sobald der Auflauf fertig ist eine Portion davon ausstechen und auf dem Salat geben. Mit etwas frischen Dill bestreuen.

Der Auflauf reicht fuer 4 Personen.

Das Rezept geht zu Culinary Farm mit seinem Huelsenfruechte Blogevent. Das Event zum Internationelen Jahr der Huelsenfruechte laeuft noch Dezember 2016.

Das Rezept kommt, mit leichten Veraenderungen, aus diesem Kochbuch.

Montag, 25. April 2016

Lachs | Spaghetti | Dill

Lachs-Spaghetti-Dill

Wisst Ihr warum ich so gerne beim Garten Koch Event vom Gaertner Blog mitmache? Nein? Weil es jedesmal wieder eine neue Herausforderung ist, das gewuenschte Gemuese, Obst oder die Kraeuter hier aufzutreiben. Sich dazu ein passendes Rezept zu ueberlegen oder zu suchen. Es macht mir einfach immer wieder Spass. Diesen Monat heisst es Rezepte mit Dill abzugeben.

Nun ist Dill nicht gerade ein Gewuerz welches in der Chinesischen Kueche Anwendung findet. Aber doch findet man es in den "typischen Auslaender- Tante-Emma-Laeden" sehr haeufig. Worueber ich sehr froh bin, mag ich doch dieses Kuechenkraut sehr gerne.
Dill passt nicht nur zu Gurken, sondern geht auch sehr gut mit Fisch wie z. B. Lachs. Auch kann man Suppen damit verfeinern. Mit Salaten wie z. B. Eiersalat macht man mit dem Wuerzkraut auch nichts verkehrt.

Die Angaben fuer das heutige Rezept sind einfach von mir geschaetzt im nachhinein, da ich vergessen hatte aufzupassen wie viel ich von was genommen hatte. Wer das also nachkochen moechte, braucht etwas Fingerspitzengefuehl und Kocherfahrung.

250 g Spaghetti ungekocht
3 L Wasser
1 EL Salz
100 g frische Edamame
2 Stuecke Lachs mit Haut, pro Stueck ca. 350 g
1 EL neutrales Oel
3 TL kalte Butter
6 EL Sake
3 EL helle Sojasosse
2 TL frisch gehackten Dill

Wasser aufsetzen und salzen.

In einer Pfanne das Oel erhitzen und den Lachs auf der Hautseite fuer ca. 10 Min. scharf anbraten. Danach fuer knapp 1 Min. auf der Oberseite braten. Beide Seiten fuer 30 Sek. anbraten.
Lachs aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller im Ofen warm stellen.

Wenn das Nudelwasser kocht, die Spaghetti ins Wasser geben und fuer 8 Minuten kochen. Die frischen Edamame ebenfalls ins Kochwasser geben.

Waehrend die Nudeln kochen, in der gleichen Pfanne in der ihr den Lachs gegart habt gebt ihr jetzt den Sake und die Sojasosse hinein. Kurz aufkochen lassen und dann die kalte Butter einruehren.

Die fertigen Spaghetti tropfnass in die Pfanne geben und 1 EL Dill darueber und alles gut untermischen.

Nudeln auf 2 Teller verteilen, den Lachs darauf geben und mit dem restlichen Dill bestreuen.

Guten Appetit.

Freitag, 8. April 2016

Kochbuch: Kraut | Kopf

Kochbuchregal-Kraut-Kopf

Ueber dieses Kochbuch <a "Krautkopf: Vegetarisch kochen und genießen"> habe ich viel im Netz gelesen. Wollte es mir dann in Deutschland in einer Buchhandlung genauer ansehen, bin aber leider nicht dazu gekommen. Aber es stand trotzdem auf meiner Einkaufsliste ganz oben, neben vielen anderen. Gut das ich es dann doch nicht gekauft habe, denn meine Schwester hat es mir zu Weihnachten geschenkt.

Nun blaettere ich also seit Dezember in dem Kochbuch, lese Rezepte und schaue die Fotos an. Mittlerweile habe ich auch einige Rezepte mit Begeisterung nachgekocht und es ist an der Zeit Euch dieses Buch vorzustellen.

Vielleicht fange ich mal mit dem Punkt an, der mir nicht so gut gefaellt. Das sind die (gefuehlt) vielen Aufnahmen der Autoren und deren Freunde, die in diesem Buch zu finden sind. Meiner Meinung passt das sehr gut in einen persoenlichen Bildband, aber eher weniger in ein Kochbuch. Versteht mich nicht falsch! Die Photographien sind sehr huebsch und hochwertig, vor allem gefaellt mir der Stil der Foodfotografie. Aber ich haette mir doch gewuenscht, anstatt einer Doppelseite Freunde, ein oder zwei Rezepte mehr zu finden. Ansonsten findet man sehr schoene Naturbilder die genau zu dem Konzept des Kochbuchs passen. Alles in allem eine wirklich runde und genau abgestimmte Sache.

Aber richten wir das Augenmerk auf die eigentlich wichtigen Details eines Kochbuches, auf die Rezepte. Aufgeteilt wurden diese in die vier verschiedenen Jahreszeiten, was natuerlich zu einem Kochbuch welches auf Saisonale Zutaten Wert legt, wunderbar passt.
Die Rezepte sind abwechslungsreich und egal welches ich ausprobiert hatte, es hat immer sehr gut geklappt und super geschmeckt. Auch gibt es genuegend Platz fuer eigene Kreativitaet und Abwandlung des original Rezeptes.
So wie das auch die zwei Autoren und Koeche schon im Vorwort geschrieben hatten, dass Ihre Rezepte nicht in Stein gemeiselt sind. Gute Beispiele, fuer eigene Kreativitaet, zeigen die Beiden in Rezepten wie Samosas. Oder auch das gefuellte Naan Brot, sehr gute Idee, welches ich in Indien so noch nie bekommen hatte.

Ein rundherum schoenes Kochbuch, welches durchaus auf einem Coffee-Table liegen kann um nur darin einmal herum zu blaettern, damit man sich Anregungen zum Nachkochen holen kann. Allerdings haette ich mir persoenlich etwas weniger Fotos und dafuer mehr Rezepte gewuenscht.

Das Nachkochen ist gelingsicher und man hat unter Garantie ein Erfolgserlebnis. Sehr viele Rezepte kann man als Beilage fuer Fleisch und Fisch hernehmen, so dass auch durchaus hartgeseottene Fleischesser mit diesem Buch gut bedient sind. Darauf hat mich Mr. F. gebracht, der normalerweise keinen Blick in Kochbuecher wirft. Aber weil die servierten Beilagen bzw. Gerichte ihm sehr gut geschmeckt hatten, ist auch er ein "Fan" dieses Buches geworden.



Lieblingserdbeerkuchen

Erdbeerkuchen-mit-Vollkornboden
Ein wunderbarer Erdbeerkuchen der jede Kaffeetafel schmueckt.


Regenbogensalat mit Orangen-Tahini-Dressing

Regenbogensalat
Das Dressing ist die reinste Wucht! Dies bleibt nun fester Bestandteil in unserer Kueche. Absolut Empfehlenswert!

Bratkartoffelsalat

Bratkartoffelsalat
Klasse! Auch wenn ich etwas umdisponieren musste, da es manche Zutaten nicht zu kaufen gab. Gab es bei uns zu Fleischpflanzerl.


Wildkraeuter-Polenta

Kraeuterpolenta-Krautkopf
Sehr schmackhafte Polenta durch die vielen frischen Kraeuter. Hatten wir als Beilage zu Fisch. Urspruenglich sollte Salbei als Topping oben drauf, diesen habe ich durch Knoblauch ersetzt.



*Affiliate Link zu Amazon: <a "Krautkopf: Vegetarisch kochen und genießen">

Dienstag, 5. April 2016

Kidneybohnen-Aufstrich mit getrockneten Tomaten

Kidneybohnen-Aufstrich

Schon im Jahr 2013 hat die UN beschlossen, dass das Jahr 2016 das Internationale Jahr der Huelsenfruechte werden soll. Wenn Ihr Nachlesen moechtet Wieso, Weshalb, Warum, findet Ihr in der Resulotion 68/231 die Antworten.

Kurz gefasst in meinen Worten, steht ungefaehr folgendes drin:
Legums sind eine wichtige pflanzliche Eiweissquelle fuer Mensch und Tier. Ausserdem machen Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt darauf aufmerksam wie wichtig Huelsenfruechte sind um chronische Erkrankungen vorzubeugen. Desweiteren haben sie stickstoffbindende Eigenschaften die zur Erhoehung der Bodenfruchtbarkeit beitragen. Deshalb sollte auch die nachhaltige Landwirschaft gestaerkt werden und ein groesseres Bewusstsein in der Oeffentlichkeit stattfinden....

Alles wichtige Gruende!
Deshalb finde ich es schoen das Culinary Farm ein ganzjaehriges Blogevent ins Leben gerufen hat zum Jahr der Huelsenfruechte. Seit Januar koennt ihr dort Eure Rezepte abgeben, die dann am jeweiligen Monatsende Zusammengefasst und auf dem Blog vorgestellt werden.

Also, nichts wie ran an die Linsen, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen und fleissig aufgekocht. Mein Beitrag fuer diesen Monat ist ein Aufstrich aus Kidneybohnen. Super auf ein Vollkornbrot zum Fruehstueck oder auch als Gemuesedip.


1 Dose Kidneybohnen
3-4 getrocknete Tomaten in Oel eingelegt
1 TL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
1 gestrichenen TL Oregano
1 gestrichenen TL Thymian
4 EL Olivenoel, extra Virgin
2 EL Wasser, oder nach Bedarf
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1 -2 TL Basilikumpesto (optional)

Die Bohnen in ein Sieb schuetten und mit klarem Wasser abspuelen. Etwas abtropfen lassen.

In einen Standmixer (oder hohes Gefaess) alle Zutaten nacheinander geben und zur gewuenschten Konsistenz zerkleinern.
In ein Schaelchen umfuellen und wer moechte kann noch mit etwas Pesto garnieren.

Der Aufstrich halt sich 3-4 Tage, abgedeckt, im Kuehlschrank.

Donnerstag, 31. März 2016

Quarkauflauf mit Lauch und Rucolapesto

Quarkauflauf-mit-Lauch-Rucolapesto

Heute gibt es ein Rezept fuer ein schnelles und saettigendes Mittagessen. Auch Bestens geeignet um das Gemuesefach des Kuehlschranks zu leeren. Ersetzt einfach den Lauch und die Champignons durch z. B. Sellerie und Karotten. Oder Blumenkohl und Brokkoli. Auch sehr gut kann ich mir Schinkenwuerfel dazu vorstellen. Auf jeden Fall ein paar frische Kraeuter mit hineingeben, dass passt wunderbar, wenn man kein Pesto zur Hand hat.

Da soll mal einer sagen, das dies keine pfiffige Resteverwertung ist?! Und schlank ist das Ganze auch noch. Was wollen wir mehr?

Der Beitrag geht zum Garten-Koch-Event vom Gaertner Blog. Da wurden diesen Monat Rezepte mit Lauch gesucht.

Fuer den Auflauf:

350 g Quark
1 Ei
2 Stangen Lauch
5 Champignons
1 EL neutrales Pflanzenoel
3 EL frisch geriebenen Parmesan
1 EL Semmelbroesel
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Ofen auf 180 Grad C. vorheizen.
Das Gemuese putzen und in kleine Würfeln oder Scheiben schneiden. In einer Pfanne das Oel erhitzen und Lauch mit den Pilzen anbraten. Den Gemuesesaft nicht wegschuetten, sondern in ein seperates Schaelchen fuellen und fuer das Pesto verwenden.
Ei in einer Schüssel verquirlen, Quark und Gemüse dazu geben, alles gut vermischen. 2 EL von dem Parmesan unterruehren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine Auflaufform leicht einfetten, Masse hineingeben und und den restlichen Parmesan mit Semmelbroesel mischen. Ueber den Auflauf streuen und in der Mitte des Ofens ca. 20 - 30 Min. backen

Fuer das Rucolapesto:

1 Bund frischen Rucola
2 EL Walnuesse
25 g Rapsoel
2 EL frisch geriebenen Parmesan
etwas Wasser nach Bedarf (oder Gemuesesaft)
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Alles in einen hohen Ruehrbecher fuellen und mit dem Mixstab zur gewuenschten Konsistenz mixen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser (oder den Gemuesesaft) zu geben um das Pesto geschmeidiger zu machen. Abschmecken mit Pfeffer und Salz.

Sonntag, 27. März 2016

Bratkartoffelsalat mit Lauch

Bratkartoffelsalat

Manchmal ist es wieder so typisch. Da nimmt man sich ein *Kochbuch zur Hand, sucht voller Freude ein Rezept aus und geht zum Einkaufen....

Da passiert dann folgendes:
Man steht in seinem Lieblingsgemuese-Laden und findet genau diese Zutaten, die man braeuchte, einfach nicht. Auf Nachfrage, bekommt man schon ein sueffisantes Grinsen, weil diese 'lao wai' schon wieder mit Ihren Sonderwuenschen daher kommt.
Du selber denkst dir nur: "Och menno, nicht schon wieder." Und suchst halt mal wieder nach Kompromissen. Was an sich gar nicht so schlimm ist, denn die Regale quellen ueber vor lauter frischem Gemuese, aber manchmal einfach nervt.
Waehrend du also die Kuehlregale nach deinem Ersatzgemuese durchsuchst, faellt es dir wie Schuppen von den Augen und denkst: "Mensch, da ist doch dieses Garten-Koch-Event mit Lauch beim Gaertner-Blog. Da wolltest doch auch noch mitmachen."
Also, schnell 2 Stangen Lauch eingepackt und ein Buendel Koriander, und nichts wie nach Hause. Denn der Tag ist doch wieder gerettet!

Fuer 2-3 Personen:

750 g neue kleine Fruehjahrskartoffeln
2 Stangen Lauch
1/2 Bund Koriandergruen
2 EL frisch geriebenen Parmesankaese
4-5 EL neutrales Pflanzenoel
Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack

Fuer das Dressing:

4 EL Gemuesebruehe
2 EL Dijon Senf
2 EL Reisessig
1 EL Limettensaft
1 EL Reissirup
1 EL natives Olivenoel
Meersalz und Pfeffer nach Geschmack

Die Kartoffeln gruendlich unter fliessendem Wasser waschen und mit Schale in einem Topf fuer 10-15 Minuten vorkochen. Das geht am Besten schon in der Frueh, damit die Knollen abkuehlen koennen.

Die Kartoffeln halbieren, eine Pfanne mit 2 EL Oel erhitzen und darin die erste Haelfte der Knollen, mit der Schnittseite nach unten, braten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat wuerzen. Die Kartoffeln dabei einmal wenden und auf der Rueckseite mit der Schale ebenfalls braten, bis diese Seite auch leicht gebraeunt ist. Mit der zweiten Haelfte genauso verfahren. Die fertigen heissen Bratkartoffeln in eine Schuesel geben und mit dem Dressing uebergiessen. Umruehren und das Dressing aufsaugen lassen.

Den Lauch gruendlich putzen und in feine Ringe schneiden. 1 EL Oel in einer anderen Pfanne erhitzen und den Lauch darin duensten, bis er weich ist. Ebenfalls in die Schuessel geben und durchmixen.

Koriander abbrausen, ausschuetteln und grob hacken. Erst kurz vor dem servieren unterheben und mit dem geriebenem Parmesan bestreuen.

Wir hatten dazu Fleischpflanzerl aus Rindfleisch, welche wirklich ganz wunderbar dazu passen.

Affiliate Link zu Amazon:
*Das urspruengliche Rezept stammt aus dem Kochbuch von <a "Krautkopf: Vegetarisch kochen und genießen">, die eigentlich dafuer Radiesschen, Zuckerschoten und Rucola verwenden.

Herzlich Willkommen

Auf diesen Seiten moechte ich Anregungen geben, fuer all diejenigen, die sich gerne gesuender Ernaehren wollen bzw. muessen. Gerade speziell auch fuer Menschen, die an Diabetes 2 erkrankt sind und dadurch langfristig ihr Essverhalten umstellen muessen. Es werden hier hauptsaechlich Rezepte gezeigt die sich an dem Glykaemischen Index und der vollwertigen Ernaehrung orientieren, um so auch weiterhin genussvoll Essen zu koennen.

Kochblog Events

Garten-Koch-Event Mai: Radieschen [01.05.-31.05.2016] Blog-Event CXX - Alpenkueche (Einsendeschluss 15. Juni 2016) Blogevent – International Year of Pulses 2016

noch mehr Kochblogs

Köstlich & Konsorten

Kontakt

Sandra Fruehstueck, Peninsula II, Block 7, Unit2, 9 D/E, Jin Shi Ji Lu, Shekou, Nanshan District Shenzhen, China +86-186-6638-1062 gesundgeniessen@yahoo.de

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Kochbuchregal
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren