Freitag, 2. Februar 2018

Banana Smoothie Bowl

Banana-Smoothie-Bowl

Hatte gerade bemerkt das ich ja schon sehr, sehr langen kein Fruehstuecksrezept mehr gepostet habe. Deshalb heute fuer Euch eine leckere Smoothi Bowl fuer einen perfekten Start in den Tag.

Ihr koennt aus jedem Obst und fast allen Gemuesesorten eine Bowl zubereiten. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Schoen aussehen tun auch immer rote Bowls, die z.B. mit Erdbeeren gemixt werden. Gruene finde ich auch sehr interessant oder Gelb fuer die gute Laune am Morgen.

Fuer das Topping koennt ihr immer das verwenden auf was ihr gerade Lust und Laune habt. Sehr gut machen sich natuerlich Chia Samen, gepopptes Amaranth oder Quinoa, Nuesse wie Mandeln, Walnuesse, Paranuesse etc. Auch Kakaonibs schmecken prima darin. Oder Essbare Blueten sind ein Hingucker und heben das Gemuet Morgens.

Diese Fruehstuecks Bowl ist nun Vegan, aber fuehlt euch frei die Milch zu waehlen fuer die Euer Herz am Morgen schlaegt.

Da bleibt mir nur noch zu sagen, geniesst Eure ganz eigene Bowl und guten Appetit!


2-3 reife Bananen (davon sollte 1 Banane gefroren sein)
150 g Sojabohnenquark
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanilla Extrakt
50 ml Sojamilch

Alle Zutaten in einen Mixer geben und glatt ruehren, so dass eine schoene saemige Konsestenz entsteht. Diese dann in eine Bowl (Schuessel) fuellen.
Extra Suesse benoetigt es nicht, da meist die Bananen suess genug sind.

Fuer das Topping:

3-4 Bananenscheiben
3 gefrorene Erdbeeren
Haferflocken
gepopptes Amaranth
Chia Samen
ein paar gehackte Walnuesse

Habt einen guten Start in den Tag!

Mittwoch, 3. Januar 2018

Hefekranz mit Kraeuterpesto

Pesto-Hefe-Kranz

Mit diesem Rezept moechte ich allen noch ein gutes Neues Jahr 2018 wuenschen. Mit viel
Gesundheit, Zufriedenheit und immer einen grossen Rucksack voll Glueck! Das Ihr Eure Vorsaetze einhalten koennt und Eure Wuensche in Erfuellung gehen. Aber denkt immer daran, es sollte immer was geben auf das Ihr Euch freuen koennt und darauf hinarbeiten muesst. Denn sonst wird es schnell langweilig und man hoert auf zu traeumen.

Deshalb bekommt ihr zum neuen Jahr ein Rezept fuer einen Hefekranz, der so einfach in der Herstellung ist, und doch soviel her macht bei Gaesten.
Aber das Beste daran, er schmeckt so unwahrscheinlich gut, das man immer wieder zugreifen muss. Das geht ganz automatisch, ohne gross darueber nachzudenken.

Also kann ich Euch nur ans Herz legen, wenn ihr Gaeste bekommt oder auf einer Party etwas mitbringen wollt, backt diesen Hefekranz und ihr seit der Star des Tages oder des Abends.

Ach ja, natuerlich nur mit selbergemachten Pesto! Gekauftes hat da nix zu suchen.
Wer nicht weiss wie man ein Pesto schnell selber machen kann, findet ganz unten ein Rezept dafuer.


ca. 220 g Kraeuterpesto
220 g Vollkornmehl
280 g Brotmehl
1 Päckchen Trockenbackhefe
300 ml warmes Wasser
1-2 TL Salz

Mehl mit Hefe, Salz  und Wasser zu einem Teig verkneten. Der Hefeteig sollte nicht mehr kleben. Wenn noetig, noch etwas Mehl zufuegen.
Zugedeckt an einen warmen Ort aufs doppelte Volumen aufgehen lassen. Dann noch einmal kurz durchkneten, zu einen Rechteck ausrollen, mit Pesto bestreichen.

Das Rechteck von der schmalen Seite her aufrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und zu einen Kreis winden. Diesen im Abstand von etwa 3 cm  Breite etwa zu 4/3 einschneiden, so dass die Stuecke in der Mitte alle noch miteinander verbunden sind.

Dann die einzelnen Stueck zur Seite kippen (hat bei mir nicht so ganz geklappt) und noch mal 30 min gehen lassen. Den Kranz mit Olivenoel bestreichen und im vorgeheiztem Backofen bei 220 Grad 20 min goldbraun backen.


Kraeuterpesto:

1 Bund Petersilie
1 Bund Koriander
1 Bund Basilikum
1 Handvoll Selleriegruen
1 Handvoll Rucola oder Loewenzahn
80 g Walnusskerne
50 g geriebenen Parmesan
40 ml Olivenoel
2 geschaelte Knoblauchzehen
1 TL Salz
etwas frisch gemahlenen Pfeffer
Wasser nach Bedarf

Alle Zutaten in ein hohes Mixgefaess geben, bis auf das Wasser, und zu einer homogenen Masse zerkleinern. Nach Bedarf Essloeffelweise das Wasser zufuegen, so dass es eine streichfaehige Paste ergibt.

Natuerlich sind die Kraeuter austauschbar. Sehr gut macht sich auch Brennessel anstatt Basilikum. Oder versucht es mal mit Zitronenverbene.


Viel Spass beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Weihnachten naht...

Weihnachten1

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Gefuellte Tomaten auf Hirsebett

Gefuellte-Tomaten-auf-Hirsebett

Hallo da draussen :-)

Es ist mittlerweile schon wieder Dezember und wir werden die Vorweihnachtszeit im kalten Deutschland verbringen. Trotz der Kaelte freue ich mich sehr "Daheim" zu sein. Es ist einfach etwas besonderes Weihnachten im Kreis der Familie und Freunden zu verbringen. Natuerlich kommen auch die Christkindlmaerkte der Umgebung (auch weiter weg) nicht zu kurz.

Meine lieben treuen Leser, Ihr werdet festgestellt haben, das es dieses Jahr sehr wenig von mir zu hoeren gab. Doch habe ich mich bemueht, soweit es moeglich war, einmal im Monat ein neues Rezept auf den Blog zu bringen. Nun koennte ich natuerlich Besserung geloben, aber das waere nicht ehrlich, da ich wirklich nicht weiss was das Neue Jahr bringen wird und wieviel Zeit, aber auch vor allem Musse, mir bleibt zum bloggen.
Trotzdem werde ich versuchen weiterhin monatlich etwas von mir hoeren zu lassen. Deshalb meine lieben Leser, bleibt mir gewogen.

Mit dem heutigen Rezept moechte ich Euch fuer die Feiertage, und natuerlich danach, ein leichtes Rezept vorstellen. Dies ist supereinfach in der Zubereitung und schmeckt auch noch hervorragend. Laesst einen vor allem nicht whoppig am Esstisch zurueck, was ja in der Vorweihnachts- u. Weihnachtszeit zu selten vorkommt.

Happy Cooking und lasst es Euch schmecken!


200 g Hirse
250 ml Gemuesebruehe

Hirse mit der Bruehe in einen Topf geben und aufkochen lassen. Fur ca. 5 Min. kochen, danach die Herdplatte ausschalten, Deckel auf den Topf geben und die Hirse ausquellen lassen. Immer mal wieder umruehren.

8 feste Tomaten
200 g frischen Babyspinat
200 g Tofu natur
1 Zwiebel
je 1 EL frischen Thymian und Oregano
Salz, Pfeffer
Kurkuma und Garam Masala

Die Zwiebeln in feine Wuerfel schneiden und mit Oel in einer Pfanne anbraten.
Den Tofu mit einer Gabel zerdruecken und zu den glasigen Zwiebelwuerfelchen geben. Nun mit Salz, Pfeffer, Kurkuma und Garam Masala wuerzen und abschmecken.
Die Spinatblaetter in die Pfanne geben und diese vom Herd ziehen. Umruehren und den Babyspinat gut untermengen.

Die Tomaten waschen, Stielansatz herausschneiden und einen Deckel abscheiden. Das Innere von den Tomaten mit einem Loeffel aushoehlen, dabei Fruchtfleisch und Kerne auffangen. Den Deckel kleinschneiden mit dem Tomateninneren mischen und zur gequollenen Hirse geben.

Die Hirse mit Salz, Pfeffer und Kurkuma abschmecken. Jeweils einen Essloeffel von den frischen Kraeutern untermengen. Nun die Hirse in eine Auflaufform geben und glatt streichen.

Die Tomaten mit der Tofu-Spinatmasse fuellen. Wenn etwas davon uebrig bleiben sollte unter die Hirse mischen. Die gefuellten Tomaten auf das Hirsebett setzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 C. Grad fuer 15-20 Min. backen.

Rezept wurde nachgekocht aus: Augsburg kocht.

Montag, 27. November 2017

Kichererbsen-Pilz-Bratlinge

Kichererbsenbratlinge-mit-Pilzen

Es gibt in meinem Kochbuchregal ein kleines Buechlein, welches ich gerne hernehme um Huelsenfruechte zu kochen. Viele werden jetzt vielleicht stoehnen und denken: "Oh, wie langweilig...Huelsenfruechte!" Aber nicht doch, Legumes koennen richtig vielseitig sein, neben dem Gesundeffekt.

Ihr koennt daraus Suppen, Salate, Curries, Beilagen und sogar Nachspeisen herstellen. Fleisch und Tofu kann man wunderbar durch Huelsenfruechte ersetzen, weil diese einen hohen Eiweissanteil haben. Beispielsweise Kichererbsen, Linsen, Sojabohne etc.

Da es bei uns seit laengerem keine Huelsenfruechte mehr gab, freue ich mich, Euch heute dieses wohlschmeckende Rezept naeher zu bringen.


120 g getrocknete Kichererbsen
400 ml Kochwasser
1 Zwiebel
3 EL Rapsoel
100 g Champignons (ich: Shitake getrocknet)
2 EL Gemuesebruehe (oder: Einweichwasser von Shitake Pilzen)
100 g Semmelbroesel
1 TL Chiliflocken
1 TL Majoran
1 TL Garam Masala
frisch geriebenen Muskat
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Die Kichererbsen ueber Nacht in ca. 500 ml Wasser einweichen.
Dieses wegschuetten und ca. 400 ml frisches Wasser zum kochen verwenden. Die Huelsenfruechte muessen zwischen 75 und 90 Minuten gekocht werden. Halbe Tasse vom Kochwasser zurueck behalten.
Shitake Pilze in warmen Wasser einweichen und das Einweichwasser nicht wegschuetten.

Von den gekochten Kichererbsen etwa 200 g mit wenig Kochwasser puerieren. Die restlichen Kichererbsen (ca. 50 g) unter das Pueree mischen und auf die Seite stellen.

Zwiebel sehr fein wuerfeln und die Champignons ebenso. Verwendet ihr Shitake muessen diese auch sehr fein gewuerfelt werden. Gemuese mischen und in etwas Oel anbraten, mit der Gemuesebruehe oder dem Einweichwasser abloeschen.

Die Zwiebel-Pilzmischung zusammen mit den Semmelbroesel zu dem Kichererbsenpueree geben. Nun kraeftig mit Salz, Pfeffer, Chilli, Majoran, Muskat und Garam Masala wuerzen. Kneten und daraus 6-8 Bratlinge formen.

Oel in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten jeweils 5 Minuten knusprig braten.

Warm mit einem gruenen Salat servieren.


Dieser Beitrag geht zur Tomateninsel und Ihrem montatlichen Blogevent "Wir kochen uns durchs Alphabet." Im November ist der Buchstabe-K dran.



*Affiliate Link zu Amazon: Bohnen, Erbsen, Linsen & Co. Vollwertige Rezepte mit Hülsenfrüchten. Fantastisch vegetarisch">

Montag, 16. Oktober 2017

Pfannenbrot

Fladenbrot-aus-der-Pfanne

Heute am 16. Oktober ist es wieder soweit!
Es ist World Bread Day!

Seit 2006 laedt nun Zorra mit ihrem Blog "Kochtopf aka 1x umruehren bitte" dazu ein, heute ein Brot zu backen und und darueber zu bloggen. Egal aus welchem Teil der Erde ihr herkommt, backt ein Brot und teilt es mit der Welt uebers Netz.
Naehre Angaben in verschiedenen Sprachen findet ihr auf Zorras Blog, hier.


Das heutige Rezept stammt von einer lieben Bekannten (Hallo Selam) und war der Hit bei einem Fruehstuecksbrunch der Malayisch-Deutschen-Society. Natuerlich musste das Rezept gleich her und nachgebacken werden. Selam verwendet kein Roggenmehl und auch keinen Schwarzkuemmel. Bei ihr kommt Leinsamen aufs Brot und nicht in den Teig. Ihr merkt, da ist wieder viel Platz fuer eigene Spielereien.

Als meine Familie letztes Weihnachten auf Besuch war, musste ich das Brot fast jeden Tag backen. Das Schoene daran ist, ihr koennt am Vortag den Teig zubereiten, gehen lassen und dann die Pfanne samt Inhalt in den Kuehlschrank stellen bis zum naechsten Morgen. So habt ihr, in ungefaehr 45-50 Min., ein warmes frisches Brot auf dem Fruehstueckstisch.

Nun aber viel Spass beim Nachbacken:

50 g Roggenmehl
200 g Vollkornmehl
250 Brotmehl (550)
2 EL Weizenkleie
1 EL grob geschroteter Leinsamen
7 g Trockenhefe
1 TL Salz
ca. 500 ml lauwarmes Wasser
1-2 TL Schwarzkuemmel zum Bestreuen

Alle trockenen Zutaten in eine Schuessel geben, vermengen und das Wasser darauf giessen. Einen Hefeteig kneten. Der Teig ist recht feucht und klebrig.

Ihr benoetigt eine Teflon beschichtete Pfanne mit mind. 28 cm Durchmesser. Dort hinein gebt ihr den Teig, streut darueber den Schwarzkuemmel und legt den Deckel auf. Nun an einem warmen Ort gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat oder die Pfanne ausfuellt.

Nun kommt der etwas schwierige Teil.
Bei meinem Elektroherd muss ich die Temperatur auf 5 stellen und lasse das Brot darauf fuer 30-40 Min. backen mit dem Deckel drauf. Danach wenden und weitere 10-12 Min. auf der Oberseite backen lassen ohne Deckel.

Ihr muesst das Ausprobiere, da jeder Herd anders ist. Bei manchen reicht schon die Stufe 4 damit das Brot nicht verbrennt. Aber wenn ihr das mal raus habt, klappt es prima. Man muss bei den ersten zwei Versuchen gut aufpassen und dabei bleiben.
Bei Gas wuerde ich mit der Stufe 3 beginnen.

Mittwoch, 16. August 2017

Rote Bete Curry

Rote-Bete-Curry

Auf vielfachen Wunsch bekommt ihr heute das Rezept fuer's Rote Bete Curry.

Das ist eines der Rezepte die etwas aufwendiger scheinen, schon allein durch die vielen Zutaten. Aber hat man die Gewuerze zu Hause geht das eigentliche kochen recht schnell. Allerdings waere es fuer so ein Curry besser, dieses am Vormittag zu zubereiten damit sich die Aromen verbinden koennen, um es dann am Abend zu geniessen. Oder auch erst am naechsten Tag.
Denkt auch daran, kein Rezept ist in Stein gemeisselt und nimmt einfach was Euer Gewuerzschrank hergibt. Experimentiert und veraendert es nach Eurem Geschmack.

Dieses Rote Bete Curry geht zur Tomateninsel und dem Dauerevent "Wir kochen uns durchs Alphabet". Dort werden fuer diesen Monat Gerichte mit R gesucht.


Die Roten Rueben sollten gestiftelt so um die 800 g ergeben.

5 Rote Bete Knollen
200 ml Kokosnussmilch
5 Knoblauchzehen
1 Daumengrosses St. Ingwer
1 rote Zwiebel
250 ml Wasser
1 TL Himalaya Salz
1 TL Pfeffer
Saft einer halben Zitrone
6-7 EL Kokonussoel oder 3-4 EL Ghee
1 TL schwarze Senfsaat (optional)
1/2 TL Fenchelsamen (optional)
1 Sternanis
1 Zimtstange
1 TL Reissirup (optional)
1 Handvoll Curry Blaetter (optional)
frischen Koriander nach Gusto

Fuer das Currypulver benoetigt ihr folgende gemahlene Gewuerze:

1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkuemmel
2,5 TL Koriander
0,5 TL Bockshornklee (optional)
0,5-1 TL Chilipulver
2 TL Garam Masala

Die Rueben schaelen und auf einer Mandoline (Hobel) stifteln. Auf die Seite stellen.

Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schaelen. Diesen in einem Mixer zu einem Brei mixen. Es kann sein das ihr etwas Wasser dafuer benoetigt.

In einer hohen Pfanne oder Wok das Oel erhitzen. Dort hinein gebt ihr die Zimtstange, den Sternanis, die schwarze Senfsaat und die Fenchelsamen. Sobald die Senfsaat zu springen anfaengt, die Hitze reduzieren den Wok von der Flamme ziehen und eine halbe Minute warten. Nun koennt ihr das puerierte Knoblauch-, Zwiebel-, Ingwergemisch ins heisse Fett geben und den Wok zurueck auf den Herd ziehen. In den Mixaufsatz die 250 ml Wasser giessen und neben den Herd stellen.

Ihr solltet nun so eine halbe Minute das Gemisch unter staendigem ruehren braten.
Jetzt kommen alle Gewuerzpulver in die Pfanne. Waehrend ihr ruehrt muessten die Gewuerze recht broeselig werden. Ihr koennt die Haelfte vom Wasser hineinschutten und weiter ruehren. Die Hitze auf Stufe acht schalten. Es sollte nun ein saemiger Gewuerzbrei sein. Dieser wird nun solange gebraten, bis sich das Oel von den Gewuerzen separiert und nach oben steigt. Umruehren nicht vergessen!
Sobald sich alles verdickt das restliche Wasser hinzugeben und weiter vor sich hinkoecheln lassen. Hitze auf sechs reduzieren. Von Zeit zu Zeit umruehren. Nach ca. 10 Minuten koennt ihr die Roten Rueben ins Masala (Curry) geben.

Alles gut vermengen und den Zitronensaft plus Reissirup zur Bete geben. Jetzt salzen und pfeffern. Wieder umruehren, Deckel drauf und so 15 Minuten vor sich hinsimmern lassen.

Jetzt wird es Zeit die Kokosnussmilch und die Curryblaetter ins Gericht zu geben. Alles nochmal gut vermengen und fuer weitere 15 Minuten koecheln lassen.

Kurz vor dem servieren nochmals abschmecken mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft evtl. mit Reissirup.
Zu dem Curry passen sehr gut Pell- oder Salzkartoffeln. Natuerlich koennt ihr es auch mit Reis reichen. Bevor ihr anfangt zum Essen das Masala noch mit frischen Koriander bestreuen.

Dienstag, 25. Juli 2017

Goji Beeren Power Smoothie

Goji-Beeren-Power-Smoothie

In der Chinesischen Medizin ist die Goji Beere ja schon seit Jahrtausenden bekannt. Die Wolfsbeere, so wird sie auch genannt, gehoert in der TCM zu den Yin Lebensmitteln. Eingesetzt werden die Beeren u. a. bei Augenproblemen, zu hohem Blutdruck etc. Sie enthalten viel Vitamin A + E und ausserdem auch recht viel Eisen, pro 100 g zw. 6,8-9 mg. Damit schlagen sie sogar Spinat!
Gerne werden die Beeren in China auch in den Tee gegeben oder in Suppen.

Auch in Deutschland wachsen diese Fruechte und sind bekannt unter den Namen Bocksdorn.

5 EL Goji Beeren
250 g gefrorene rote Beeren (Erdbeeren, Himbeeren auch ein paar Heidelbeeren)
160 g Seidentofu
1 TL Cyelon Zimt
Wasser nach Bedarf

Die Goji Beeren in lauwarmem Wasser fuer ca. 10-15 Min. einweichen.

Danach alles in einen Mixer geben inkl. dem Einweichwasser und zur gewuenschten Konsistenz mixen. Gegebenfalls noch etwas Wasser nachgiessen.

Herzlich Willkommen

Auf diesen Seiten moechte ich Anregungen geben, fuer all diejenigen, die sich gerne gesuender Ernaehren wollen bzw. muessen. Gerade speziell auch fuer Menschen, die an Diabetes 2 erkrankt sind und dadurch langfristig ihr Essverhalten umstellen muessen. Es werden hier hauptsaechlich Rezepte gezeigt die sich an dem Glykaemischen Index und der vollwertigen Ernaehrung orientieren, um so auch weiterhin genussvoll Essen zu koennen.

Kochblog Events

Blog-Event CXXXVIII - SlicedKitchen (Einsendeschluss 15. Februar 2018)

noch mehr Kochblogs

Köstlich & Konsorten

Kontakt

gesundgeniessen@yahoo.de

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Kochbuchregal
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden