Samstag, 6. Dezember 2014

Rote-Bete-Pueree nach Ottolenghi

Rote-Bete-Pueree

Die Reise von Tomateninsel fuehrt uns diesen Monat nach Israel. Da wollte ich schon immer mal hin. Nun gut, nun erstmal kulinarisch mit einem Rezept nach Ottolenghi aus seinem Buch Jerusalem. Dachte mir, das wuerde wunderbar zur Vegetarischen Weltreise passen.
Aber irgendwann moechte ich persoenlich in dieses Land reisen und all die Kultur, Historie und natuerlich die Kueche Israels erleben.

Ich musste das Original Rezept, welches nach Za'atar verlangt und nach Haselnuessen etwas aendern, da ich diese Zutaten nicht im Haus hatte.
Wer sich genau an Ottolenghis Rezept halten will benoetigt 1 EL Za'atar, 1,5 EL Dattelsirup und 16 g geroestete, grob gehackte Haselnuesse.

Der Bete Aufstrich schmeckt auch gut zu Pellkartoffeln oder als ein Teil von einer Mezze Platte. Lasst es Euch schmecken.


900 g Rote Bete Knollen (500 g gegarte Rote Rueben)
2 Knoblauchzehen, zerdrueckt
1/2 TL Chiliflakes
250 g griechischer Joghurt
1 EL Reissirup
3 EL Olivenoel
1/2 TL Sesamoel
1/2 TL getrockneten Thymian
1/2 TL Oregano
1 TL Salz

Zum Garnieren:
1 EL Fruehlingszwiebel Roellchen
15 g Walnuesse gehackt
60 g Ziegenfrischkaese, zerkruemmelt

Den Backofen auf 180-200 Grad C. vorheizen.

Die Rote Bete waschen und in eine Ofenfeste Form legen, oder in Alufolie wickeln und etwa 1 Std. garen. Sie sind durch wenn sich ein Messer muehelos hineinstechen laesst. Etwas abkuehlen lassen, schaelen und sechsteln und vollstaendig auskuehlen lassen.

Die Roten Rueben mit Chili, Knoblauch und Joghurt in einer Kuechenmaschine oder mit dem Zauberstab zu einem glatten Pueree verarbeiten. In eine grosse Schuessel fuellen, Reissirup, Olivenoel, Thymian, Oregano, Sesamoel und Salz unterruehren. Pueree abschmecken.

Das Rote Bete Pueree in eine Servierschuessel umfuellen, mit dem Loeffelruecken glatt steichen. Mit Fruehlingszwiebeln, Walnuessen und Ziegenkaese bestreuen. Wer moechte kann es nochmals zusaetzlich mit Olievenoel betraeufeln und zimmerwarm servieren.

Lust auf mehr Rezepte mit Roter Bete bekommen? Hier haben wir einen Gratin und hier einen Salat. Oder darf es etwas ungewoehnlicher sein mit Buchweizen oder als Curry?

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Sauerkraut Gratin

Sauerkraut-Gratin

Weisskraut gehoert fuer mich unbedingt zum Wintergemuese. Und da im besonderen auch das Sauerkraut.
Am besten ist natuerlich frisches Kraut, weil dies all die wichtigen Mineralstoffe und Vitamine noch enthaelt die durch erhitzen verloren gehen. Aber wer hat den schon immer Lust sein Weisskraut zu fermentieren und zu warten bis man dann Sauerkraut hat? Frisches bekommt man auch nicht immer, also muss/kann es auch manches mal gerne eine Dose sein.

Leider ist Sauerkraut sehr aus der "Mode" gekommen und wird als altmodisch angesehen. Eigentlich zu unrecht. Das kommt wohl daher, das man heutzutage ueberall und immer frisches Gemuese bekommt, im Gegensatz zu frueher.

Sauerkraut versorgt uns mit viel Ballaststoffen die die Darmtaetigkeit anregen. Ausserdem foerdert die vorhandene Milchsaeure unsere Darmflora und schuetzt so unser Immunsystem.

Vielleicht kann ich Euch ja ein wenig Lust auf das tolle Kraut machen mit diesem Rezept?! Auf jeden Fall kommt ihr gut und gesund durch den Winter wenn ihr das fermentierte Kraut oefter esst.
Bei Mr. F. ist es jedenfalls gut angekommen, wie ihr schon am Foto erkennen koennt. Denn ich konnte gerade noch die Reste vom Feste in einem Bild festhalten :-)

Wer es lieber vegetarisch mag, kann das Kassler durch Aepfel oder Ananas ersetzen. Schmeckt auch sehr lecker.
Hier noch ein Vorschlag fuer eine Sauerkrautsuppe.

600 g Kartoffeln
700 g frisches Sauerkraut (Dose geht auch)
50 g Zwiebeln
2-3 EL Rapsoel
4 EL Weissweinessig (nur beim frischem Kraut)
500 g Kassler in Scheiben
6 Lorbeerblaetter
2 TL Kuemmel
Salz und Pfeffer
40 g Butter
20 g Mehl
500 ml Milch
4 EL frisch geriebenen Meerrettich

Die Kartoffeln in Salzwasser kochen, noch warm pellen und in Scheiben schneiden. Wer will kann auch die Schale dranlassen.
Zwiebeln schaelen, wuerfeln, im Oel anduensten. Kassler wuerfeln und mit den Zwiebeln etwas anbraten.

Das Kraut waschen und gut abtropfen lassen. Sauerkraut aus der Dose am besten ueber Nacht abtropfen lassen. Kraut in die Pfanne geben, mit Kuemmel, Pfeffer aus der Muehle und Lorbeer wuerzen. Mit dem Essig und 1/4 l Wasser 30 Min. offen garen. Das Sauerkraut aus der Dose fuer ca. 15 Min. garen lassen, ohne Zugabe von Essig und Wasser.

Butter zerlassen, Mehl einruehren, Milch dazugiessen und alles unter Ruehren durchkochen. Sauce mit Salz und den 4 EL Meerrettich wuerzen.

Kartoffeln und Sauerkraut in eine Form schichten, Sauce daruebergiessen und bei 180 C. Grad fuer 30 Min. backen.

Sonntag, 30. November 2014

Kuerbiskern - Oel - Brot

Kuerbiskern-oel-brot

Jetzt habe ich doch zuviel Versprochen.
Nun kommt nochmal ein Rezept mit Kuerbis. Na ja, es sind "nur" Kuerbiskerne und Kuerbiskernoel. Hoffe ihr seit trotzdem gluecklich darueber und versucht euch am Brot backen. Es gelingt ganz leicht und schmeckt sehr lecker. Ein wenig nussig durch das gute Kuerbiskernoel.

Ausserdem wollte ich doch noch unbedingt beim Gaertner Blog diesen Monat mitmachen und das Thema ist Kuerbiskerne.

Wuensche Euch allen einen schoenen 1. Adventssonntag :-)

450 g Dinkelvollkornmehl
1 EL Hefe
1 TL Salz
1 TL Brotgewuerzmischung (optional)
100 g Kuerbiskerne
2 EL gemahlene Kuerbiskerne
350 ml lauwarmes Wasser
3 EL Kuerbiskernoel

Alle trockenen Zutaten vermischen. Wasser und Kernoel zugiessen. Solange kneten, bis sich der Teig von der Schuessel loest. Ca. 30 Minuten gehen lassen.
Teig in eine ausgefettete Kastenform, die mit gemahlenen Kuerbiskernen ausgestreut wurde, fuellen. Nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
Mit Wasser bestreichen. In das auf 220 Grad vorgeheizte Backrohr geben. Schuessel mit Wasser ebenfalls mit ins Backrohr stellen. Nach 10 Minuten auf 180 Grad zurueck schalten. Und gesamt ungefaehr eine Stunde backen.

Aus der Form stuerzen und abkuehlen lassen.

Dienstag, 25. November 2014

Spaghetti in Kuerbis-Paprika Sauce

Kuerbissosse

Wie sagt man so schoen? Alle guten Dinge sind 3.
Deshalb, nochmals ein Kuerbis Rezept fuer Euch. Das letzte fuer diese Saison. Versprochen!

4 Personen

300 g Kuerbis
je 1 rote + gelbe Paprika
1 Zwiebel
1/4 l Gemuese- oder Huehnerbruehe
2-3 EL Creme fraiche
1 EL geriebenen Kaese/Person
1 EL Schnittlauch oder Fruehlingszwiebeln/Person
Salz und Pfeffer
3 EL Rapsoel
500 g Spaghetti

Wenn ihr Hokkaido Kuerbis verwendet die Schale einfach mitkochen. Den Kuerbis waschen, sowie die Paprika auch, Kerngehaeuse vom Gemuese entfernen und in grobe Wuerfel schneiden.
Die Zwiebel schaelen und ebenfalls grob Wuerfeln.

Oel in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin glasig duensten und danach das Gemuese hinzugeben und kurz mitanbraten.
Mit heisser Gemuesebruehe aufgiessen und solange leise vor sich hinkoecheln lassen bis das Wasser fast verdampft ist.

In der Zwischenzeit einen Topf mit Salzwasser aufsetzen fuer die Spaghetti und diese nach Packungsanleitung al Dente kochen.
Kaese reiben und die Fruehlingszwiebeln bzw. Schnittlauch in kleine Roellchen schneiden.

Das Kuerbis-Paprikagemuese mit einem Kartoffelstampfer nur grob zerkleinern. Nicht zu Brei stampfen!!!!
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Creme Fraiche verfeinern.

Sobald die Nudeln gar sind, abgiessen und tropfnass in die Sauce geben.
Alles gut miteinander vermengen, auf Tellern anrichten und mit Kaese und Fruehlingzwiebelroellchen bestreuen

Donnerstag, 6. November 2014

Kuerbis Smoothie

Kuerbis-Smoothie

Irgendwie faellt mir kein passender Einstieg in das heutige Rezept ein. Da sitze ich vor der Kiste und ueberlege was ich wohl schreiben koennte, waehrend da draussen ein paar Handwerker an den Gasleitungen rumschrauben und diese durch neue Ersetzen.
Gas! Ja da habe ich einen sehr grossen Respekt davor.
Kein Wunder das ich mich nicht konzentrieren kann und meine Gedanken wilde Luftschloesser von explodierenden Gebaeuden malen.

Was glaubt ihr, wieviele Maenner hier grad rumspringen wegen ein paar Leitungen? Sage und schreibe 8 Stueck. Davon sind die Haelfte Chefs, die mit ihren Taeschchen dastehen, rauchen und Anweisungen geben, waehrend die andere Haelfte arbeiten muss. Aber das wichtigste daran sind die endlosen Diskussionen dazwischen.

Ohren und Augen zu, dafuer nun hier auf den Blog konzentrieren.

Kuerbis Smoothie, mal was anderes wie ich finde. Wenn ihr davon ein ca. 300 ml Glas trinkt, seit ihr pappsatt und zufrieden.
Fuer das Kuerbismuss halbiere ich die Frucht, kratze die Kerne heraus und lege die zwei Haelften mit der Schnittseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Der Ofen wird auf 200 Grad C. vorgeheizt und fuer ca. 30-40 min. wird das dann gegart. Fertig ist das Fruchtfleisch wenn ein Messer ganz sanft in den Kuerbis gestochen werden kann.
Ihr koennt nun das Kuerbisfleisch aus den Schalen kratzen und was zu viel ist, kann bis zu 4 Tagen im Kuehlschrank aufbewahrt werden.

Das uebrige Pueree kann man dann sehr gut als Fuellung fuer Ravioli verwenden oder fuer Kuerbis Gnocchi, aber auch ein Kuerbisbrot davon backen.

Aber nun zu dem Smoothi. Verwendet habe ich hier normale Kuhmilch und Peanutbutter. Fuer eine vegane Version versucht es mit Mandelmilch und Mandelmuss. Schmeckt auch sehr lecker.

Fuer 2 Person benoetigt ihr:

120 g Kuerbispueree
120 g Milch (welche ihr auch immer bevorzugt)
1 gefrorene Banane
1 EL Peanutbutter
1 TL Ceylon Zimt
1 TL Vanilleextrakt
6 Datteln fuer die Suesse

Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zur gewuenschten Konsistenz puerieren.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Karotten-Kuerbis Suppe

karotten-kuerbis-suppe

Was waere der Herbst ohne die Farbe Orange? Bestimmt nur halb so schoen. Ich finde es jedes Mal wieder faszinierend wenn man durch Baumalleen laeuft und die goldig-orangefarbenen Blaetter an den Baeumen haengen sieht. Ueberhaupt, die Farben des Herbstes sind einfach wunderschoen, denkt nur an das tiefe Kaminrot, welches auch im Laubwald vorkommt.

So wie diese bunte Farbenwelt draussen, finden wir sie auch in der Kueche. Ein Herbst ohne Kuerbis, kaum vorstellbar. Da sind wir wieder bei der Farbe Orange. Hm, irgendwie werde ich davon immer wieder aufs Neue magisch angezogen, vor allem im Herbst. Wahrscheinlich weil sie fuer mich so viel helle und freundliche Waerme versprueht.

Aber zu dieser Jahreszeit zaehlt nicht nur der Kuerbis fuer mich, sondern noch ganz andere Gemuesearten gehoeren dazu. Die vielen vierschiedenen Kohlsorten, wie z.B. Rosenkohl, Blaukraut, Blumenkohl, Brokkoli, Gruenkohl usw.
Auch die Rote Bete ist untrennbar mit dem Herbst verbunden, sowie Mangold, Schwarzwurzeln, Kohlrabi, Feldsalat....und natuerlich noch so einiges mehr.
Ach ja, lasst uns nicht das Obst vergessen, allen voran die Quitten, Aepfel und Birnen.

Aber das heutige Rezept ist ein Klassiker der Herbstkueche, deshalb fuer Euch, von mir, ein Herzerwaermendes orangefarbenes Sueppchen aus Karotten und Kuerbis.

1 kg Karotten
1/2 Hokkaido Kuerbis
1 mittelgrosse Kartoffel
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Gemuesebruehe (Instant)
1/4 TL geriebenen Ingwer
1/4 L Kokusnussmilch
Salz und Pfeffer nach Geschmack
pro Teller einen Teeloeffel Kuerbiskernoel

Moehren + Kartoffel schaelen und in grobe Stuecke schneiden. Kuerbis waschen, halbieren, Kerngehaeuse aus einer Haelfte entfernen und ebenfalls grob stueckeln. Sowie Zwiebel und Knoblauch schaelen, grob zerkleinern und in den Topf zum Gemuese geben.

Nun mit soviel Wasser aufgiessen das dass Gemuese einen fingerbreit bedeckt ist. Auf den Herd stellen und kochen lassen. Sobald das Wasser kocht die Gemuesebruehe darin aufloesen und den geriebenen Ingwer hineingeben, umruehren.

Wenn alles weich ist, mit dem Puerierstab zerkleinern, so dass es eine saemige fluessige Suppe gibt. Die Kokunussmilch zur Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack wuerzen.
Auf Teller verteilen und mit Kuerbiskernoel verfeinern.

Wer moechte kann noch ein paar Kuerbiskerne roesten und diese ebenfalls zur Suppe reichen.

Da es natuerlich zum Herbst auch einen schoenen Blog Event gibt, diesmal von Christina und ihrem Blog: Le bon vivant, moechte ich meine Suppe gerne dazu einreichen.
Thema: Quintessenz des Herbsts bei 1x umruehren bitte aka Kochtopf.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Quinoa Salat mexikanisch angehaucht

Quina-Salat-mexikanisch-angehaut

Das hier ist gerade mein Lieblingssalat. Dafuer lasse ich alles andere stehen und liegen damit ich in diesem aromatischen lauwarmen Quinoasalat schwelgen kann.
Das Gericht ist sehr saettigend. Deshalb braucht man dazu nichts anderes, kein Fleisch, Fisch, Brot oder sonstiges. Wer will kann natuerlich dieses als Beilage ;-) servieren.

Damit moeglichst viele in den Genuss des leckeren Salates kommen koennen, moechte ich endlich mal bei der Vegetarischen Weltreise von Tomateninsel mitmachen. So lange habe ich nun schon das Banner hier im Blog und nie geschafft auch nur ein Gericht einzureichen. Aber nun, zum Thema Mexiko, kommt endlich ein Beitrag.

Uebrigens, die Andenhirse ist reich an Eiweiss, Magnesium und Eisen. Quinoa hat wenig Fett und zu ueber 50 % ungesaettigte Fettsaeuren. Also unter Garantie Low GI.



je 100 g heller und roter Quinoa
2 Maiskolben
400 ml Kochsud von den Maiskolben
1 Dose Kidneybohnen
2 Stangensellerie
4 Fruehlingszwiebeln
4 Stengel Koriander
1 TL getrocknete Chiliflakes
1 -2 Knoblauchzehen
3 - 4 Limetten, der Saft davon
Schale einer halben Limette
Olivenoel
Salz, Pfeffer
etwas fluessigen Suessstoff

In einen mit Wasser gefuellten Topf die Maiskolben legen und garen bis die Koerner weich sind. Dauert ca. eine halbe bis dreiviertel Stunde.
Die Kolben herausnehmen und auf die Seite legen zum abkuehlen.

Das Wasser nicht wegschuetten, sondern von dem Sud 400 ml auffangen und zum kochen fuer den Quinoa verwenden.
Den vorbereiteten Quinoa in einen Topf geben, den Maissud ebenfalls hineingeben und mit einem halben Teeloeffel Salz bei kleiner Stufe 15 min. koecheln lassen. Danach die Herdplatte ausschalten und auf die Seite stellen.

Waehrend die Reismelde kocht den Sellerie, Fruehlingszwiebeln und Koriander vorbereiten. Waschen, verlesen und klein hacken.
Die Bohnen aus der Dose nehmen und unter kaltem klaren Wasser abspuelen, abtropfen lassen.
Den Mais vom Kolben schneiden.
Knoblauch fein hacken.

In einer Schuessel nun das Dressing anruehren.
Den Limettensaft und den Limettenabrieb hineingeben, Knoblauch dazu und die Chilliflakes. Salzen und pfeffern nach Geschmack.
Mit einem Schneebesen anfangen zu ruehren und dabei langsam das Olivenoel dazugeben. Solange das Olivenoel einruehren bis eine homogene, etwas festere Fluessigkeit entstanden ist. Abschmecken und gegebenenfalls mit etwas fluessigen Suessstoff die Saeure ausgleichen. Vielleicht noch nachsalzen und pfeffern, ganz nach Eurem Gusto.

Nun die gruenen Kraeuter hineinruehren und den fertigen lauwarmen Quinoa in das Dressing geben. Das Dressing wird sofort aufgesaut, so dass die Quinoa ihren besonderen Geschmack erhaelt.

Bohnen und Mais unterheben und noch lauwarm servieren.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Buchweizen Clafoutis mit Kirschen

Buchweizen-Clafoutis

Das war heute mein leckeres Fruehstueck.
Ein herrliches warmes Stueck Clafoutis mit einer Tasse Kaffee.
Manchmal sind die kleinen Dinge im Leben einfach die Groessten!
Mehr sog i net ;-)

100 g Buchweizenmehl
2 gestrichene EL Vanillezucker*
3 Eier
200 g Naturjoghurt
1 prise Salz
2 prisen Natron (oder Baking Soda)
1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 350 g)
etwas Butter fuer die Form
evtl. Puderzucker zum Bestreuen

Zucker und Eier schaumig ruehren, Joghurt einruehren, das Salz und Natron mit dem Buchweizenmehl vermischt unterheben, der Teig sollte noch dickfluessig sein.
Eine Quiche- oder Springform (oder Auflaufform) mit Butter gruendlich einfetten, die Kirschen gleichmaessig darin verteilen und den Teig darueber geben. Bei ca. 175 Grad C. etwa 1/2 Stunde backen.
Etwas abkuehlen lassen und mit Puderzucker (wenn gewuenscht) bestaeuben.

Am besten schmeckt es noch lauwarm, als Fruehstueck, Dessert oder zum Kaffee serviert.

Tipp:
Schmeckt auch lecker mit Erdbeeren, Heidelbeeren, Zwetschgen oder Aepfeln.

*Ich mache meinen Vanillezucker selber, indem ich eine ausgekratzte Vanilleschote in ein sauberes leeres Marmeladenglas gebe und Zucker darueber streue. So hat man immer guten Vanillezucker im Haus und braucht diesen nicht extra zum backen kaufen.

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren