Montag, 20. April 2015

Radi & Radieschen Salat mit Fruehjahrskraeuter

Radi-Radieschen-Salat

Der Gaertner Blog versucht uns diesen Monat zu animieren mit Fruehlingskraeutern zu kochen, damit wir der Fruehjahrsmuedigkeit trotzen koennen.
Leider finde ich hier nur die ueblichen Kuechenkraeuter, wie Petersilie, Dill, Basilikum etc. Sowas wie Baerlauch, Loewenzahn oder Girsch gibt es nicht. Aber es gibt so typische Chinesische 'Kraeuter' und damit versuche ich noch ein Rezept einzureichen. Lasst Euch mal ueberraschen.

Wichtig bei diesem Salat ist noch, das ihr den Rettich (Radi) 'weinen' laesst. Das heisst, ihr hobelt diesen oder schneidet mit dem Gemueseschaeler breite Streifen und gibt den Rettich in ein Sieb, kraeftig salzen und wartet eine halbe Std. bis er genuegend Wasser verloren hat. Das nennt man bei uns 'weinen lassen'. Dies hat den Sinn, das der Rettich milder und bekoemmlicher wird.

Wer moechte kann den Honig durch Ahornsirup oder Reissirup ersetzen.

Fuer 1 Person:

1/2 Rettich
2-3 Radieschen
frische Fruehlingskraeuter (Petersilie, Dill, Koriander, Schnittlauch etc.)
5-6 gehobelte Spaene Kaese (z.B. Dubliner oder Emmentaler)

Dressing:
1 TL Waldhonig (oder Buchweizenhonig)
1,5 EL Apfelessig oder Weissweinessig (keinen Balsamico!)
1 TL mittelscharfen Senf
3 EL Olivenoel extra Virgin
Prise Salz und Pfeffer

Nachdem ihr den Rettich habt 'weinen lassen', diesen nochmal gut ausdruecken und auf einem Teller anrichten.

Die Radiesschen hobeln, Kraeuter verlesen, waschen und klein hacken. Die Zutaten fuer das Dressing in ein leeres Schraubglas geben und gut schuetteln. Vom Kaese ein paar Spaene hobeln.

Die Radieschen ueber den Rettich geben, Kaese darueber streuen oder drumherum legen. Die frischen Kraeuter darueber geben und den Salat mit dem Dressing grosszuegig betraeufeln.

Lasst es Euch schmecken.

Mittwoch, 15. April 2015

Gruener Spargel mit wachsweichem Ei

gruener-Spargel-wachsweiches-Ei

Hurra, der Fruehling ist da!

Somit auch wieder der leckere Spargel. Ich versteh gar nicht warum ich diesen hier im Blog so straeflich vernachlaessigt habe? Obwohl im Fruehjahr dieses Gemuese regelmaessig bei uns auf dem Speiseplan steht. Ganze zwei Rezepte gibt es zu diesen Stangen.

Lachs mit gruenem Spargel

Graupen, Spargel & Basilikumpesto

Das versuche ich doch mal in diesem Fruehjahr zu aendern. Deshalb gibt es fuer Euch heute eine kleine leichte Spargelmahlzeit, indem dieser die Hauptrolle spielt.

Fuer 1 Person:

6 Stangen gruenen Spargel
1 Ei
1 TL Rapsoel
1/2 rote Zwiebel fein gewuerfelt
Saft von einer halben Zitrone
1 EL kaltgepresstes Olivenoel
1 TL Apfelessig
1/4 TL Reissirup
1 Prise Fleur de Sel

In einem kleinen Topf Wasser zum kochen bringen fuer das Ei.

Die Enden vom Spargel abschneiden und das untere Drittel schaelen. In einer Pfanne etwas Oel erhitzen und den Spargel darin braten. Nicht laenger wie 6 Minuten.

Sobald das Wasser kocht, das Ei hineingeben fuer 6 Minuten. Nicht laenger, sonst ist Euer Eigelb hart und nicht so schoen weich in der Mitte.

In einem Schaelchen das Dressing anruehren. Zitronensaft, Essig und Reissirup mit Olivenoel binden und die Zwiebelwuerfelchen hineinruehren.

Ei abschrecken und schaelen. Spargel auf einem Teller anrichten, das Ei halbieren und auf den Spargel geben. Darueber die Zwiebwuerfel streuen inkl. etwas von dem Dressing ueber die Spargelstangen geben. Mit Fleur de Sel verfeinern und geniessen.

16. April 2015
Ups, jetzt hab ich doch glatt noch einen Salat mit gruenem Spargel unterschlagen. Sorry :-)
Graupensalat

Dienstag, 14. April 2015

Maqluba Vegetarisch

Maqluba

Heute morgen wurden mal wieder saemtliche Kochbuecher durchgeblaettert, mit dem Gedanken: "Was koennte ich denn heute kochen?"
Eigentlich nicht weiter schlimm! Nur, dass ich dabei staendig die Zeit vergesse und nach 2 Stunden noch immer nicht weiss, wass ich kochen soll. Dann dauert es mit Sicherheit nochmal eine Stunde bis endlich eine Entscheidung getroffen ist.
Ist endlich die Entscheidung gefallen, geht es recht schnell. Frische Zutaten die nicht im Kuehlschrank sind, werden auf dem Markt besorgt und dann kann es auch schon los gehen.

Beim durchblaettern des Kochbuches Jerusalem von Sami Tamimi und Yotam Ottolenghi blieb mein Auge bei so einer Art Reiskuchen haengen. Als ich die Seite ueberflogen hatte, schreckte mich die lange Zutatenliste zuerst ab. Aber bei naeherem hinsehen, war es dann doch nicht so schlimm. Vor allem ist dieses gestuerzte Reisgericht einer Spanischen Paellea nicht unaehnlich. Also, so dachte ich bei mir, koennte ich ja doch noch beim Blog Event von Zorras Kochtopf aka 1x umruehren bitte mitmachen. Ihr Thema diesen Monat ist: Fiesta del arroz.

Maqluba stammt wohl aus Palaestina, ist aber im ganzen Mittleren Osten verbreitet. Uebersetzt heisst Maqluba "verkehrt herum". Da die Zutaten in einen Topf oder Pfanne geschichtet werden und sobald das Gericht fertig ist wird es auf einen Teller gestuerzt. Der schwierigste Teil von diesem Reisgericht.
Bei Sami und Ottolenghi wird das Gericht mit Huehnchen gekocht. Darauf habe ich heute verzichtet und eine vegetarische Variante zubereitet. Auch wurde das Gemuese von mir nicht frittiert, sondern im Ofen gebacken.

Maqluba-II

So, dann kann es ja losgehen.
Ihr braucht fuer 4-6 Personen:

500 g Aubergine, in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten
500 g Blumenkohlroeschen
3 Tomaten, in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten
1 grosse Zwiebel, geschaelt und der Laenge nach geviertelt
3 Knoblauchzehen, klein gehackt
200 g Basmatireis
150 g gelbe Linsen
900 ml heisse Gemuesebruehe
1 TL Garam Masala
1 TL Chilli Flakes
1 EL Ras el Hanout
1 TL gemahlenen Piment
1/4 TL gemahlenen Kardamom
2 TL Salz
1/2 TL frisch gemahlenen Pfeffer
3-4 EL Rapsoel, zum braten und zum bepinseln des Gemueses
Backpapier

Reis mit Linsen zusammen in einem Sieb unter laufendem klaren Wasser waschen. Solange bis das Wasser nicht mehr milchig erscheint.
Das Gemisch in eine Schuessel fuellen, mit kaltem Wasser bedecken, 1 TL Salz dazugeben und fuer eine halbe Stunde waessern.

Backofen auf 180 Grad C. vorheizen.
Auberginen mit etwas Oel auf beiden Seiten einpinseln, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 30 Min. im Ofen backen.
Den Blumenkohl in eine Auflaufform geben, salzen und pfeffern, mit etwas Garam Masala besteuben. 1 EL Oel ueber den Kohl geben und mit den Haenden vermischen, so dass die Blumenkohlroeschen mit Oel ummantelt sind. Gegebenenfalls nochmal 1 TL Oel zugeben. Zu den Auberginen in Ofen stellen, ganz oben auf den Rost und mitbacken.

Wenn ihr habt, nehmt eine ausreichend grosse beschichtete Pfanne mit hohem Rand oder einen beschichteten Topf. Falls nicht, es geht auch mit normalem Kochgeschirr. Bei mir ist es eine grosse Gusspfanne.
In der Pfanne 2 EL Rapsoel erhitzen und darin Zwiebel und Knoblauch anduensten. Wieder raus nehmen auf einen Teller legen und beiseite stellen. Pfanne mit Kuechenpapier auswischen, Backpapier zurecht schneiden und in die Pfanne legen, falls diese keine Beschichtung hat.

Nun die in Scheiben geschnitten Tomaten in die Pfanne schichten. Darueber die Auberginenscheiben legen und darauf den Blumenkohl verteilen. Noch Zwiebel- und Knoblauchgemisch dazu und fertig haben wir das Gemuese.

Den Reis mit den Linsen abgiessen und sauber ueber dem Gemuese verteilen, so dass dieses vollkommen bedeckt ist. Die heisse Gemuesebruehe mit allen Gewuerzen, Salz und Pfeffer vorbereiten.
Damit beim Einfuellen der Gewuerzbruehe keine Loecher entstehen, nehmt ihr einen kleinen Kuchenteller, legt diesen umgedreht auf den Reis und schuettet langsam und vorsichtig die Bruehe ueber den Teller in die Pfanne. Das geht prima und alles liegt weiterhin schoen geschichtet in der Pfanne.

Teller wieder abnehmen und die Pfanne auf den Herd stellen bei mittlerer Hitze, ohne Deckel zum kochen bringen. Sobald die Gemuesebruehe kocht, Deckel auflegen und den Herd runter schalten, so dass es noch leise koechelt.
Den Deckel fuer 20 Minuten nicht abnehmen, erst dann nachschauen ob das Wasser vollstaendig verdampft ist. Ist das der Fall, Herd ausschalten, ein sauberes Kuechentuch ueber die Maqluba geben, Deckel wieder auflegen und fuer 10 Min. quellen lassen.
Falls die komplette Bruehe noch nicht aufgesogen wurde bzw. verdampft ist, das bei offenem Deckel machen. Aber Achtung, das verdampfen geht nun ganz schnell. Erst danach den Herd ausschalten, das Geschirrtuch darueber legen und ausquellen lassen.

Ihr koennt jetzt die Maqluba auf einen Servierteller stuerzen. Achtet darauf das dieser ausreichend gross ist. Wenn ihr den Reiskuchen heil aus dem Topf oder Pfanne bekommen habt, sofort heiss servieren. Dazu koennt ihr ein indisches Gurken Raita servieren oder Zaiziki. Ein gruener Salat macht sich auch sehr gut.

Fazit:
Das stuerzen aus der Pfanne auf einen Teller war bei mir nicht das Problem. Aber hatte ich mich schon beim kochen gewundert, warum an einer Seite das Gemuese nach oben gedrueckt wurde? Ihr seht das oben auf dem Bild, links fehlen die Tomaten und Aubergienen. Als ich das Backpapier wegzog, sah ich es, es war auf der einen Seite eingerissen. Das war also der Grund warum das Gemuese nach oben quoll. Wie da allerdings der Riss reinkam, hab ich keine Ahnung :-)
Auch hat mir irgendwie etwas Gruenes gefehlt. Beim naechsten Mal werde ich unter den Reis frische Kraeuter mischen, wie Koriander, Minze und Petersilie. Vielleicht auch eine Handvoll Edamame dazu geben.

Alles in allem hat es sehr gut geschmeckt. Beim naechsten Mal werde ich die Fleischvariante ausprobieren, auf besonderen Wunsch von Mr. F.

Donnerstag, 9. April 2015

Chinesische Vollkornnudeln mit Gemuese & gebackenen Tofu

chin-vollkornnudeln-mit-gemuese

Gestern hab ich einen Beitrag gepostet wie man Tofu im Ofen zubereiten kann. Heute moechte ich Euch ein einfaches Rezept zeigen, wozu man den gebackenen Tofu verwenden kann.

Gebratene Nudeln werden zu jeder Tages und Nachtzeit in China als Snack angeboten. Selbst als Fruehstueck werden diese schon verzehrt. Nicht selten findet man die Nudeln, am Fruehstuecksbuffett, gleich neben dem Congee (Reissuppe).

Diese duennen chin. Nudeln gibt es doch immer in so runde Scheiben. Deshalb ist die Mengenangabe hier in "Scheiben" :-)
Den Tofu habe ich fuer dieses Rezept nur gesalzen und gepfeffert. Aber ihr koennt ihn auch einlegen fuer eine halbe Std. in Sojasosse, Reiswein mit einer Prise Zucker. Das passt auch sehr gut zu dem Gericht.

Fuer 2 Personen:

3 Scheiben chin. Vollkornnudeln
1/2 Rettich
2 Karotten
1/2 Zwiebel
je 1 TL gehackten Knoblauch und Ingwer
2 Fruehlingszwiebeln, das gruen davon
je Teller eine Handvoll gebackenen Tofu
2 EL Rapsoel
3-4 EL helle Sojasosse oder Ponzu Sosse
2 EL Shao Shing Wein
1 TL Austern Sosse
1 EL Sesame Oel
1TL Szechuan Pfeffer

Die Chinesischen Nudeln nach Packungsvorschrift kochen, aber 1-2 Min. unter der vorgegebenen Kochzeit bleiben. Und unbedingt kalt abschrecken, damit diese nicht weiter garen.

Das Gemuese stifteln, Fruehlingszwiebelgruen in kleine Roellchen schneiden und auf die Seite stellen.
Wok mit dem Rapsoel erhitzen, den Rettich und die Karotten darin fuer 2 Min. unter staendigem ruehren anbraten. Danach die Zwiebel inkl. Knoblauch und Ingwer hinzufuegen und nochmals eine Minute ruehren.

Nebenbei in einer beschichteten Pfanne ohne Oel den Tofu erhitzen, so dass er am Ende einfach nur mundwarm ist und ueber die Nudeln gegeben werden kann.

Zu dem Gemuese nun die Vollkornnudeln in den Wok geben und mit Sojasosse, Shao Hsing Wein, Austernsosse und Szechuan Pfeffer wuerzen. Dies nun alles nochmal unter staendigem ruehren und schwenken fuer 1-2 Minuten braten. Zum Schluss das Sesamoel darueber geben, dreimal schwenken damit es sich gut verteilen kann und auf die vorbereiteten Teller verteilen.

Mit dem Fruehlingszwiebelgruen bestreuen, den gebackenen Tofu darueber verteilen und sofort servieren.

Mittwoch, 8. April 2015

Gebackener Tofu

gebackener-tofu

Gebackener Tofu ist klasse und ideal als topping fuer stir-fries oder salate.
Frisch aus dem Ofen ist er innen weich und saftig, von aussen knusprig. Sobald er abgekuehlt ist, wird er etwas gummiartig, aber gibt den Salaten immer noch dieses Gewisse etwas.

Tofu ist ja immer sehr neutral und deshalb ist es wichtig diesen gut zu wuerzen bevor er in den Ofen geschoben wird. Oder man laesst ihn einige Zeit, eine halbe Std. reicht schon um einen guten Geschmack zu bekommen, in einer Marinade ziehen. So macht er sich auch als gesunder Snack fuer Zwischendurch sehr gut.
Als Marinade eignen sich z. B. klein gehackter Knoblauch-Ingwer mit etwas Chilli und Ponzu Sosse. Oder Senf, Zitronensaft, Reissirup, Balsamic Essig. Auch sehr lecker, Sojasosse, Reisessig, Sesamoel. Ihr koennt es auch mit Worcestershire Sosse versuchen oder einer BBQ Sauce die ihr mit etwas Wasser verduennt.
Oft aber wuerze ich nur mit Salz und Pfeffer und schiebe dann den gewuerfelten Tofu in den Ofen.

Wenn ihr den Tofu nicht wuerfelt, sondern in duenne Scheiben schneidet, mariniert nach Wunsch, kann man ihn auch sehr gut zwischen zwei Scheiben Brot legen mit Rucola, Tomaten, Gurken und Zwiebeln. Ein Traum, und schon hat man ein veganes Sandwichs mal anders.

Ihr braucht:

1 Packung festen Tofu
Gewuerze oder Marinade nach Wahl

Den Tofu aus der Packung nehmen und fuer ca. 15-30 Minuten pressen. Dafuer ein flaches Sieb oder einen Teller mit Wisch & Weg auslegen, den Tofu darauf setzen und auf den Tofu einen Teller legen. Diesen dann mit einer grossen Dose beschweren. So wird ueberschuessiges Wasser ausgepresst.

Danach den Tofu in Scheiben oder Wuerfel schneiden. Wer mehr das aussehen von Pommes moechte schneidet den Tofu in Sticks. Wuerzt mit Salz und Pfeffer oder ruehrt eine Marinade nach Geschmack an. Den Tofu in die Marinade legen.

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Tofu darauf setzen (nicht uebereinander legen!) und in den Ofen schieben. Gebacken wird er so 20 bis 45 Minuten, je nach Groesse der einzelnen Stuecke. Er sollte eine leichte hellbraune Faerbung bekommen.

Wenn ihr den Tofu gleich verzehren wollt, schmeckt er am besten warm. Ansonsten sollte dieser komplett auskuehlen und in einem Behaeltniss im Kuehlschrank aufbewahrt werden. Haelt sich so ungefaehr eine Woche im Kuehlschrank.

Freitag, 3. April 2015

Fischfilet mit Tomatensauce aus dem Backofen

Fisch-aus-dem-Ofen

Ein einfaches Gericht das man immer machen kann wenn es schnell gehen soll oder muss. Macht nicht viel arbeit und die Zutaten hat man im Haus bis auf den Fisch vielleicht. Aber den kann man ja auf dem Heimweg beim Fischhaendler mitnehmen.
Die Tomatendose koennt ihr durch 1 Pfund frische reife Tomaten ersetzen, indem ihr diese im Standmixer pueriert.
Falls ihr grad keinen Dill zur Hand habt, ersetzt diesen durch frische Petersilie oder Estragon.

Fuer 2 Personen:

2 Fischfilet a'250 g (Seehecht oder Kabeljau)
400 g Tomaten in Stuecke aus der Dose
1 Knoblauchzehe klein gehackt
50 g Semmelbroesel
1 Schnapsglas Weisswein
2 EL Olivenoel
2 EL frisch gehackten Dill (oder 1 EL getrockneten Dill)
Saft und Abrieb von einer 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer und etwas Oel fuer die Form

Fisch-in-Tomatensauce

Den Backofen auf 180 Grad C. vorheizen.

Den Knoblauch klein hacken, das Olivenoel in einer Pfanne erhitzen Knoblauch kurz anbraten und dann die Tomatensosse dazugeben. Mit Salz und Peffer abschmecken, auf mttlerer Hitze die Sosse eindicken lassen.

Zwischenzeitlich Fischfilets mit Kuechenpapier abtupfen, salzen, pfeffern und in die mit Oel ausgepinselte Form legen. Mit etwas Zitronensaft betraeufeln und mit dem Weisswein uebergiessen. Nun den Zitronenabrieb ueber die Filets gerecht verteilen.

Den Dill fein hacken und ueber die Fischfilets geben.

Sobald von der Tomatensosse das meiste Wasser verdampft ist, Herd ausschalten und die Semmelbroesel untermengen. Die nun dicke Tomatensosse ueber dem Fisch verteilen. Wer moechte kann noch etwas Parmesan darueber streuen und im Backofen fuer 35-45 Min. backen.

Dazu passt ein einfacher gruener Salat mit Zwiebeln oder, wer moechte, Salzkartoffeln, Basmatireis.

Freitag, 27. März 2015

Masala Omlett

Masala-Omlett

Vor 25 Jahren sind mein Mann und ich das erste Mal nach Indien geflogen, um zweieinhalb Monate das Land und Leute zu erkunden. Wir waren damals jung und abenteuerlustig. Nun sind wir zwar nicht mehr ganz so jung aber noch immer sehr abenteuerlustig. Sonst haetten wir es nicht so viele Jahre in Asien ausgehalten.
Aber zurueck nach Indien.
Wir kauften uns vor der Reise ein Zugticket in Deutschland, mit dem wir durch ganz Indien 1. Klasse reisen konnten. Das war zwar damals Basic, aber wir hatten ein vier Bett Abteil ganz fuer uns alleine. Wann immer uns es moeglich war buchten wir so, das wir im Zug uebernachten konnten und uns dadurch eine Hoteluebernachtung gespart hatten.
Im Preis inbegriffen war Tee soviel man wollte und ein Fruehstueck.
Nun ratet mal was es gab? Genau Masala Omlett mit Toast.

In einem Anflug von Nostalgie und traeumen von den Abenteuern damals, war es mir ein Beduerfniss uns ein Omlett zu braten.
Im Zug gab es das Omlett immer mit Tomate, Zwiebel und Koriander.
Die Tomate gibt es bei mir als Beilage dazu und ins Omlett kommt Karotte und Fruehlingszwiebel. Aber es schmeckt ansonsten genauso wie auf den Zugreisen.

Viel Spass beim Nachkochen.

Fuer 2 Personen:

4 Eier
2 EL Milch
2 Fruehlingszwiebeln
1 frische gruene Chilischote
1/2 geraspelte Karotte
1 EL frisch gehackten Koriander
1 TL Garam Masala
1/2 TL Kurkuma
2 Prisen Muskat
2 EL Rapsoel
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1 Tomate (optional)

Die Eier in eine Schuessel geben und zerklebern. Dann die 2 EL Milch zufuegen, salzen und pfeffern, die Gewuerze ebenfalls in die Eiermasse geben und nochmal alles kraeftig mit einer Gabel verklebern.

Die Fruehlingszwiebeln waschen und in duenne Ringe schneiden. Das weisse zu den Eiern geben und das Fruehlingszwiebel gruen zurueck behalten um am Ende ueber das Omlett zu streuen.
Die halbe Karotte fein raspeln, das Koriandergruen fein hacken und beides ebenfalls der Eiermasse zufuegen. Alles nochmals miteinander unterruehren. Die fein gehackte Chilischote nicht vergessen!

Eine Pfanne mit einem EL Oel erhitzen und die haelfte der Omlettmasse in die Pfanne fuellen. Das Ganze nun stocken lassen. Sobald die untere Haelfte gebraeunt ist und oben in der Mitte das Ei noch etwas fluessiger, koennt ihr das Omlett einschlagen und wenden.
Ebenfalls auf der anderen Seite braeunen. Sobald das erste Masala Omlett fertig ist auf einen Teller gleiten lassen und mit der restlichen Eiermasse genauso verfahren.

Zwischenzeitlich die Tomate aufschneiden, auf den beiden Tellern verteilen, gegebenenfalls noch ein klein wenig salzen und wenn das zweite Omlett fertig ist sofort servieren. Noch mit Fruehlingszwiebelgruen bestreuen.

Dienstag, 24. März 2015

Pomelo Nudel Salat mit Edamame

Pomelo-Nudel-Salat

Die Pomelo ist eine Mischung aus Grapefruit und Pampelmuse und zaehlt zu den Zitrusfruechten. Die Frucht wurde 1970 in Israel gezuechtet.

Die Schale der Pomelo ist hellgelb bis gruenlich und sehr dick. Im Oktober, wenn die Pomelo-Saison beginnt, gibt es auch rosafarbene Fruechte, sie stammen zumeist aus Israel. Weitere Hauptanbaugebiete der Pomelo sind Suedafrika, Suedostasien und China.

Hier in Asien werden aus den Fruechten oft sehr leckere Pomelo Salate gemacht. Einen davon habe ich hier mal gepostet.
Fuer diesen Nudelsalat wurde ich von 101 Cookbooks inspiriert. Auch Heidi verwendet die japanische Ponzu Sauce, das ist so eine Art zitronige Sojasauce und passt wunderbar in diesen Salat.
In Japan wird diese Sauce oft zu Sashimi oder leicht gegrilltem Fisch gereicht.

In Deutschland muesstet Ihr die Ponzu Sauce in gut sotierten Asia Laeden finden.

Fuer 2-4 Personen braucht ihr:

250 g Chinesische Nudeln oder Buchweizen Nudeln
1/2 Pomelo, in kleine Segmente
200 g Edamame (Sojabohnen)
1 Handvoll Kraeuter (Basilikum, Koriander, Schnittlauch, Minze, Dill)
1 Handvoll geroestete Erdnuesse (optional)
2 EL Fruehlingszwiebel gruen kleingehackt zum bestreuen (optional)
ca. 6 EL Ponzu Sosse, oder mehr je nach Geschmack
2-3 EL geroestetes Sesamoel

Zutaten-Pomelo-Nudel-Salat

In einem Topf mit reichlich Salzwasser die Edamame zum kochen bringen und wenn das Wasser sprudelnd kocht die Nudeln zugeben. Nach Packungsanweisung die Nudeln garen. Nach der vorgegebenen Zeit abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Das in der Zwischenzeit erwaermte Sesamoel ueber Nudeln und Sojabohnenkerne geben. Gut untereinader vermengen, so dass die Nudeln nicht aneinader kleben.

Die kleingehackten Kraeuter unterheben und nun mit der Ponzu Sosse abschmecken. Die Nudeln nehmen viel von der Sojasosse auf, deshalb immer wieder abschmecken und ruhig mal 10 Min. stehen lassen und wieder probieren ob noch nachgewuerzt werden muss.

Wenn der Geschmack passt die Pomelostueckchen untermengen, mit Erdnuessen und Fruehlingszwiebelgruen bestreuen.

Nun ist der Salat fertig zum servieren. Lasst es euch schmecken!

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren