Karotten-Kuerbis Suppe

karotten-kuerbis-suppe

Was waere der Herbst ohne die Farbe Orange? Bestimmt nur halb so schoen. Ich finde es jedes Mal wieder faszinierend wenn man durch Baumalleen laeuft und die goldig-orangefarbenen Blaetter an den Baeumen haengen sieht. Ueberhaupt, die Farben des Herbstes sind einfach wunderschoen, denkt nur an das tiefe Kaminrot, welches auch im Laubwald vorkommt.

So wie diese bunte Farbenwelt draussen, finden wir sie auch in der Kueche. Ein Herbst ohne Kuerbis, kaum vorstellbar. Da sind wir wieder bei der Farbe Orange. Hm, irgendwie werde ich davon immer wieder aufs Neue magisch angezogen, vor allem im Herbst. Wahrscheinlich weil sie fuer mich so viel helle und freundliche Waerme versprueht.

Aber zu dieser Jahreszeit zaehlt nicht nur der Kuerbis fuer mich, sondern noch ganz andere Gemuesearten gehoeren dazu. Die vielen vierschiedenen Kohlsorten, wie z.B. Rosenkohl, Blaukraut, Blumenkohl, Brokkoli, Gruenkohl usw.
Auch die Rote Bete ist untrennbar mit dem Herbst verbunden, sowie Mangold, Schwarzwurzeln, Kohlrabi, Feldsalat....und natuerlich noch so einiges mehr.
Ach ja, lasst uns nicht das Obst vergessen, allen voran die Quitten, Aepfel und Birnen.

Aber das heutige Rezept ist ein Klassiker der Herbstkueche, deshalb fuer Euch, von mir, ein Herzerwaermendes orangefarbenes Sueppchen aus Karotten und Kuerbis.

1 kg Karotten
1/2 Hokkaido Kuerbis
1 mittelgrosse Kartoffel
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Gemuesebruehe (Instant)
1/4 TL geriebenen Ingwer
1/4 L Kokusnussmilch
Salz und Pfeffer nach Geschmack
pro Teller einen Teeloeffel Kuerbiskernoel

Moehren + Kartoffel schaelen und in grobe Stuecke schneiden. Kuerbis waschen, halbieren, Kerngehaeuse aus einer Haelfte entfernen und ebenfalls grob stueckeln. Sowie Zwiebel und Knoblauch schaelen, grob zerkleinern und in den Topf zum Gemuese geben.

Nun mit soviel Wasser aufgiessen das dass Gemuese einen fingerbreit bedeckt ist. Auf den Herd stellen und kochen lassen. Sobald das Wasser kocht die Gemuesebruehe darin aufloesen und den geriebenen Ingwer hineingeben, umruehren.

Wenn alles weich ist, mit dem Puerierstab zerkleinern, so dass es eine saemige fluessige Suppe gibt. Die Kokunussmilch zur Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack wuerzen.
Auf Teller verteilen und mit Kuerbiskernoel verfeinern.

Wer moechte kann noch ein paar Kuerbiskerne roesten und diese ebenfalls zur Suppe reichen.

Da es natuerlich zum Herbst auch einen schoenen Blog Event gibt, diesmal von Christina und ihrem Blog: Le bon vivant, moechte ich meine Suppe gerne dazu einreichen.
Thema: Quintessenz des Herbsts bei 1x umruehren bitte aka Kochtopf.
cris LeBonVivant (Gast) - 2. Nov, 11:28

Hallo Ayurlie
viele lieben Dank für dein Rezept!
Ich sehe es auch so, der Herbst ohne die Farbe Orange, ist nur halb so schön. Zu dieser Farbe passt deine Karotten-Kuerbis Suppe super gut. Danke für deine leckere Idee
Viele Grüße aus Stuttgart
Cristina

Trackback URL:
//gesundgeniessen.twoday.net/stories/karotten-kuerbis-suppe/modTrackback

Herzlich Willkommen

Auf diesen Seiten moechte ich Anregungen geben, fuer all diejenigen, die sich gerne gesuender Ernaehren wollen bzw. muessen. Gerade speziell auch fuer Menschen, die an Diabetes 2 erkrankt sind und dadurch langfristig ihr Essverhalten umstellen muessen. Es werden hier hauptsaechlich Rezepte gezeigt die sich an dem Glykaemischen Index und der vollwertigen Ernaehrung orientieren, um so auch weiterhin genussvoll Essen zu koennen.

Kochblog Events

Blog-Event CXXXVIII - SlicedKitchen (Einsendeschluss 15. Februar 2018)

noch mehr Kochblogs

Köstlich & Konsorten

Kontakt

gesundgeniessen@yahoo.de

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Kochbuchregal
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren