Schwarze Bohnen Brownies

black-bean-brownie

Im Vorratsschrank befinden sich noch so diverse Huelsenfruechte. Unter anderem getrocknete Kichererbsen, Tellerlinsen, rote Linsen und auch schwarze Bohnen etc. Ich habe noch 10 Tage Zeit, bevor der Umzug losgeht, um soviel wie moeglich aufzubrauchen. Allerdings glaube ich nicht, dass mir das komplett gelingen wird, aber es wird stetig weniger.

Heute ging es den schwarzen Bohnen an den Kragen, in Form von einem Kuchen. Besser gesagt, dem Amerikanischen Klassiker Brownie. Sieht man sich die Rezepte aus den Staaten an, triefen diese kleinen Leckerbissen nur so von Zucker, Fett und Kohlenhydraten. Deshalb war es mir schon sehr lange ein Anliegen endlich mal die etwas gesuendere Variante, mit schwarzen Bohnen, zu backen.

Schon seit 2009 habe ich das Rezept bei Heidi und Ihrem Blog 101cookbooks entdeckt. Es hat ja nun "nur" sieben Jahre gedauert bis ich dies endlich in die Tat umgesetzt hatte ;-) Aber was macht man nicht alles wenn man seinen Vorrat aufbrauchen moechte.

Haette ich mal vor ein paar Jahren diese Brownies gebacken. Da waere das noch eine Sensation geworden. Heute durch die vegane Bewegung in Deutschland, gibt es immer mehr Menschen die solche "exotischen" Backwaren ausprobieren. Aber vielleicht kann ich ja doch noch die einen oder anderen von Euch zu einem ueberraschten "oooh" und "aah" bewegen.

Die Brownies sind nun nicht unbedingt fettaermer, aber die einfachen Kohlenhydrate des Weissmehls, sind komplett von den komplexeren der Bohnen ausgetauscht worden. Was natuerlich fuer Diabetiker von Vorteil ist, und es darf etwas ungetruebter genascht werden.

Ich verspreche Euch, man schmeckt nicht heraus das kein Mehl sondern Bohnen verbacken wurden. Denkt an Asien, dort gibt es viele Suessspeisen die aus roten Bohnen gemacht werden. Aus diesen schmeckt man es auch nicht heraus.

Das Rezept habe ich meinem Vorrat angepasst und dementsprechend dem Original gegenueber schwarzer-bohnen-brownieveraendert.


125 g Butter (50 g Butter, 20 g Kokosnussoel, 40 g Rapsoel)
200 g dunkle Schokolade 80%
1,5 TL Zimt gemahlen
3 zerstossene Kardamomkapseln
1 Messerspitze Nelkenpulver
400 g gekochte schwarze Bohnen (346 g schwarze Bohnen, 54 g Kichererbsen)
4 EL Wasser
3 EL Rohkakao ungesuesst
2 Eier
80 ml Agaven Nektar
150 g grob gehackte Walnuesse

Backofen auf 180 C. Grad vorheizen.

Das Fett in einem Topf schmelzen bzw. erhitzen. Darin 150 g von der dunklen Schokolade schmelzen, mit Zimt, Kardamom und Nelkenpulver wuerzen.

In einem Hochleistungsmixer oder mit dem Puerierstab die Huelsenfruechte zerkleinern inkl. den 4 EL Wasser. Das Fett mit der geschmolzenen Schokolade hinzufuegen und zu einem homogenen Brei verarbeiten.

In einer seperaten Schuessel die Eier mit dem Agaven Nektar schaumig ruehren. Das Kakaopulver hineingeben und unterruehren. Zu der Eiermasse gebt Ihr nun die Huelsenfruechte Masse und ruehrt diese mit einem Kochloeffel unter.

Nun die restlichen 50 g grob gehackter Schokolade und 100 g der Walnuesse einruehren.

Eine rechteckige Backform oder Auflaufform mit Backpapier auslegen, den Teig einfuellen und glatt streichen. Mit den uebrigen Walnuessen bestreuen und in den Backofen schieben.

Nach 30-40 Minuten sind Eure Black Bean Brownies fertig.

Lasst es Euch schmecken!

Das ist mein Rezept im August fuer den ganzjaehrigen Huelsenfruechte Blog Event von Culinary Farm. Schaut dort mal vorbei, vielleicht findet Ihr ein paar Anregungen um Huelsenfruechte auf den Tisch zu bringen. Es sind tolle Rezepte dabei. Oder Ihr habt selber ein Rezept welches Ihr dort einreichen moechtet.

Ausserdem geht es auch an das VeggieKochevent von Einfach-Rezepte-kochen. Das Banner hab ich nun auch schon eine kleine Ewigkeit hier im Blog und da sollte doch auch endlich mal was eingereicht werden :-)

Trackback URL:
http://gesundgeniessen.twoday.net/stories/schwarze-bohnen-brownies/modTrackback

Herzlich Willkommen

Auf diesen Seiten moechte ich Anregungen geben, fuer all diejenigen, die sich gerne gesuender Ernaehren wollen bzw. muessen. Gerade speziell auch fuer Menschen, die an Diabetes 2 erkrankt sind und dadurch langfristig ihr Essverhalten umstellen muessen. Es werden hier hauptsaechlich Rezepte gezeigt die sich an dem Glykaemischen Index und der vollwertigen Ernaehrung orientieren, um so auch weiterhin genussvoll Essen zu koennen.

Kochblog Events

Blog-Event CXXXIV - Konservieren (Einsendeschluss 15. September 2017) Wir kochen uns durch das Alphabet - Z Religionen der Welt kulinarisch – Reformationsjahr 2017

noch mehr Kochblogs

Köstlich & Konsorten

Kontakt

gesundgeniessen@yahoo.de

Backwaren
Beilagen & Anderes
Fisch und Meer
Fleisch
Gemuese satt
Huelsenfruechte & Tofu
Kochbuchregal
Morgens zum Fruehstueck
Pasta, Nudeln etc.
Salate jeder Art
Suppen warm & kalt
Sweets
Vegetarisch bis Vegan
Wirkstoffe in Lebensmitteln
Wissenswertes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren